Neuer Standort Staatliches Schulamt

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Gebäude an der Wilhelmshöher Allee 64-66 in Kassel wird seid dem Jahr 2015 für das staatliche Schulamt hergerichtet. Auch die Hessische Lehrkäfteakademie, mit drei Studienseminaren für die Lehrerausbildung, wird in den alten Verwaltungsbau einziehen. Bisher sind die Einrichtungen an der Holländischen Straße untergebracht. Dort sind die Räumlichkeiten aber lediglich gemietet. Die Immobilie an der Wilhelmshöher-Allee gehört dem Land.

Geschichte

Das Gebäude wurde 1939 errichtet und steht heute unter Denkmalschutz. Viele Jahre war darin die Hessische Bezügestelle (ehemals: Zentrale Vergütungs- und Lohnstelle Hessen) untergebracht, die heute an der Friedrich-Ebert-Straße ansässig ist. Nach deren Teilauszug hatte die Uni Kassel von 2004 bis 2012 dort Büros für Forschungsprojekte belegt. Danach nutzte der Landkreis Kassel vorübergehend einen Teil des Gebäudes. Ab 2013 stand die Immobilie leer und wird nun voraussichtlich im Frühjahr 2017 wieder belebt.

Sanierung

Seid 2015 ist der Verwaltungsbau eine Baustelle. Für die Modernisierung sind 8,7 Millionen Euro veranschlagt.

Die ehemals Khakifarbende Fassade erstrahlt jetzt in einem freundlichen Geldton. Unteranderem sind bereits das Dach komplett neu eingedeckt und die Dachfenster erneuert worden. Die alten Schornsteinkamine wurden zurückgebaut. Die Fenstereinfassung aus Naturstein wurden saniert und neue Holzfenster eingebaut. Im Inneren ist noch einiges zu tun: Das Gebäude wurde bereits entkernt und die Raumaufteilung teilweise geändert. Der Feinausbau soll nun im Dezember 2016 los gehen. Es sollen neue Böden verlegt werden, die Sanitär- und Elektroanlagen eingebaut und die Räume verputzt und gestrichen werden. Auch die Außenanlage soll verschönert werden, somit wird die große Parkplatzfläche neu angelegt und eine neue Bepflanzung des Geländes ist vorgesehen.


Stand: 27.10.2016