Neuenhain

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Evangelische Kirche von Neuenhain

Neuenhain ist ein Ortsteil der nordhessischen Gemeinde Neuental im Schwalm-Eder-Kreis mit ca. 265 Einwohnern.

Geschichte

Neuenhain wurde erstmals im Jahr 1149 als "Niuheim" urkundlich erwähnt, als der Mainzer Erzbischof Heinrich I. einen Streit zwischen dem Kloster Hasungen und dem Stift Fritzlar. Dabei erhielt das Kloster den Zehnten aus dem Wald von Neuenhain und das Stift den Zehnten aus dem Dorf Neuenhain.

Am 31. Dezember 1971 gab die Gemeinde Neuenhain ihre Selbständigkeit auf und wurde ein Ortsteil der Gemeinde Neuental.

Kirche

Neuenhainer See

Etwa 5 ha großer Natur-Badesee mit Campingplatz und Freizeiteinrichtungen.

Sport

siehe auch

Vereine

  • Freiwillige Feuerwehr Neuental

Weblinks


Ortsteile der Gemeinde Neuental
Wiki376.jpg

Bischhausen | Dorheim | Gilsa | Neuenhain | Römersberg | Schlierbach | Waltersbrück | Zimmersrode