Neudorf

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Neudorf ist ein Stadtteil von Diemelstadt im Landkreis Waldeck-Frankenberg mit etwa 270 Einwohnern.

Das Ortsbild prägen diemelsächsische Fachwerk-Bauernhäuser.

Geschichte

Neudorf findet erstmals im Jahre 1537 Erwähnung. In der Nähe der Bruchmühle lag allerdings schon im 12. Jahrhundert die ehemalige Burg Brobeck.

Die heutige Stadt Diemelstadt entstand durch den freiwilligen Zusammenschluss von Rhoden und Wrexen am 1. November 1970. Im gleichen Jahr kamen Ammenhausen, Dehausen, Helmighausen, Neudorf und Wethen hinzu. 1971 folgten Hesperinghausen und Orpethal.

siehe auch

Vereine

Windpark

Fünf Windturbinen mit einer Gesamtleistung von zehn Megawatt wurden im "Roten Land" im Jahre 2002 auf dem Höhenrücken zwischen Neudorf, Helmighausen und Hesperinghausen in Betrieb genommen, die seither "sauberen Strom" in das Netz des VEW (heute: Energie Waldeck-Frankenberg GmbH) einspeisen.

Wandern und Radwandern

Diemel-Radweg

Dem Flußlauf der Diemel folgt der Diemel-Radweg mit Start in Willingen über Usseln, Diemelsee, Marsberg, Diemelstadt, Warburg, Liebenau, Trendelburg bis nach Karlshafen.

Weblinks

Stadtteile von Diemelstadt

Ammenhausen | Dehausen | Helmighausen | Hesperinghausen | Neudorf | Orpethal | Rhoden | Wethen | Wrexen


Städte und Gemeinden im Landkreis Waldeck-Frankenberg
WappenWaldeckFrankenberg.jpg

Allendorf | Bad Arolsen | Bad Wildungen | Battenberg | Bromskirchen | Burgwald | Diemelsee | Diemelstadt | Edertal | Frankenau | Frankenberg (Eder) | Gemünden | Haina | Hatzfeld | Korbach | Lichtenfels | Rosenthal | Twistetal | Vöhl | Volkmarsen | Waldeck | Willingen