Nebelbeeke

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Nebelbeeke ist ein Zufluß der Warme, die auf dem Dörnberg entspringt und bei Obermeiser in die Warme mündet.

Das Quellgebiet der Nebelbeeke(niederdeutsch) (=hdt.:Nebelbach) liegt im nordwestlichen Bereich des Hohen Dörnbergs.

Die Nebelbeeke durchfließt die Gemarkungen der Dörfer Fürstenwald, Ehrsten , Meimbressen, Westuffeln und Obermeiser.

Der bewaldete Höhenzug des Gutswaldes von Laar und Hohenborn bildet den westlichen Abschluss des Tales. Im mittleren Talbereich befindet sich das Terrain des bewaldeten Gebietes, das als "Das Loh" bezeichnet wird und überwiegend zu Westuffeln gehört. Der Name "Loh" erinnert an mittelalterlichen Eichenwald, an Eichenrinde und den Beruf der (Loh-)Gerber.

Westlich des "Loh" entspringt am Rande des Laarer Gutswaldes die Lohbeeke (Lohbach). Die Lohbeeke fließt duch die Gemarkung von Westuffeln und mündet in der Ortslage in die Nebelbeeke.

Die erste urkundliche Erwähnung von West- oder Burguffeln (um 850) als "Ufelohun" (="Uffe Lohen" etwa "am Eichenwald gelegen") weist bereits auf mittelalterliche Landschafts- und Arbeitsstruktur hin.

Bei der Ersterwähnung ist nicht sicher um welches der beiden "Uffeln" es sich handelt. Erst im Jahre 965 werden beide "Uffeln" genannt.

Das Tal der Nebelbeeke mit seinen Ortschaften bildet den westlichen Teil der Großgemeinde Calden.

siehe auch