Nausis (Spangenberg)

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nausis ist ein Ortsteil von Spangenberg in Nordhessen. In dem Dorf mit einer Fläche von Fläche von 409 ha wohnen etwa 160 Einwohner und es gibt zwei Vereine am Ort.

Geografie

Der Ort im Landetal gehört zum Schwalm-Eder-Kreis und grenzt - wie die Nachbarorte Herlefeld, Landefeld und Metzebach - an den Landkreis Hersfeld-Rotenburg und an den Werra-Meißner-Kreis an. Er ist über die Bundesstraße B 487 zu erreichen.

Geschichte

Der heutige Spangenberger Stadtteil Nausis liegt dort, wo einst Niedernausis lag - bei seiner Gründung im 13. Jahrhundert. auch Es gab auch ein Obernausis, aber wo das lag, weiß heute niemand genau. Es wird vermutet, dass es oberhalb des heutigen Nausis, also in Richtung Herlefeld, lag. Um 1500 wurde es in historischen Schriften bereits wüst genannt.

Das Dorf an der Lande ist seit dem Jahr 1972 ein Ortsteil von Spangenberg.

Namensgebung

Der Spitzname der Dorfbewohner ist "Hagebutten", denn diese sind in der Dorfgeschichte besonders gut gediehen. Auf Platt nennen sich die „Neuwesisser“ selbst „Hamboden“, was auf Hochdeutsch Hagebutten bedeutet.

Wandertipp

Weblinks und Quellen

  • Stadt Spangenberg
  • Artikel aus der Melsunger Allgemeinen vom 9. März 2015: "Ein Dorf mit wenig Hagebutten"


Städte und Gemeinden im Schwalm-Eder-Kreis
WappenSchwalmEderKreis.jpg

Bad Zwesten | Borken | Edermünde | Felsberg | Frielendorf | Fritzlar | Gilserberg | Gudensberg | Guxhagen | Homberg | Jesberg | Knüllwald | Körle | Malsfeld | Melsungen | Morschen | Neuental | Neukirchen | Niedenstein | Oberaula | Ottrau | Schrecksbach | Schwalmstadt | Schwarzenborn | Spangenberg | Wabern | Willingshausen