Naturschutzgebiet Warmberg-Osterberg

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Westlich von Haueda fließt die Diemel auf hessisches Gebiet. Landschaftsprägend ist vor allem der Diemellauf. Zugleich befinden sich rechts und links der Diemel an den Berghängen mehrere attraktive Naturschutzgebiete. [1]

Das NSG Warmberg-Osterberg süd-östlich von Liebenau besteht aus drei Teil-Flächen mit Kalkmagerrasen, hohem Orchideenreichtum und gehäuftem Auftreten seltener und gefährdeter Arten von Halbtrockenrasen.

Naturschutzgebiete im Diemeltal

Ostheimer Hute
  • NSG Warmberg - Osterberg
  • NSG Sichenberg
  • NSG Der Bunte Berg
  • NSG Ostheimer Hute
  • NSG Kalkmagerrasen Lamerden
  • NSG Eberschützer Klippen und Dingel
  • NSG Stahlberg - Hölleberg
  • NSG Florberg – Ohmsberg

Besonders die Gegend um Lamerden ist ein Paradies für Wanderfreunde, Orchideen- und Schmetterlingskundler.

Geprägt durch Kalkmagerrasenhänge (Sparrenstein/ Haidberg, Schwiemelkopf, Käsegrund) lädt der Naturraum um Lamerden zum Verweilen und Erkunden ein. Die Talhänge werden hier zum großen Teil von Wacholderheiden und Magerrasen bedeckt. Als Relikte der traditionellen Kulturlandschaft und Zentren des Artenreichtums stellen sie die wirklichen Kleinodien des mittleren und unteren Diemeltals dar.

siehe auch

Wandern

Nase des Schwiemelkopfs und Diemelbrücke bei Ostheim

Eco-Pfad Muschelkalk

Der Eco-Pfad Muschelkalk verläuft als Rundweg auf zehn Kilometern über die Höhenzüge und durch das Tal der Diemel zwischen Lamerden, Körbecke und Ostheim, geradezu auf den Boden eines ehemaligen subtropischen Muschelkalkmeeres. Er bietet Einblick in 240 Millionen Jahre Erdgeschichte. Durch Niederwald und Kalk-Buchenwälder mit farbenprächtigen Frühlingsblühern schlängelt sich der Pfad hin bis zur so genannten »Nase« des Schwiemelkopfs. Im Tal sind längs des Diemelradweges die geologischen Aufschlüsse des »Unteren Muschelkalk« sichtbar. Am gegenüberliegenden Stenderberg zeugen Keramikscherben und Mauerreste von vergangenen Zeiten. Und in Ostheim darf die beeindruckende und artenreiche Wacholderheide durchquert werden.[2]

Weblinks und Quellen

Quellen

  1. NABU: Die Landschaften des Diemeltals
  2. Informationen zum Eco-Pfad Muschelkalk auf www.eco-pfade.de

Weblinks