Musikschutzgebiet Festival

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Musikschutzgebiet

Das Open-Air-Festival Musikschutzgebiet findet seit 2004 in Hombergshausen bei Homberg (Efze) statt. Das sehr familiäre Musikschutzgebiet-Festival startete mit nur 350 Gästen und wuchs seitdem zu einem der beliebtesten Outdoorevents Nordhessens heran. Mittlerweile hat sich das dreitägige Musikfestival zu einer Perle des deutschen Festivalmeeres gemausert.


Verein

Der gemeinnützige Verein Musikschutzgebiete e.V. widmet sich der kulturellen Arbeit im Bereich Musik und Kunst. Dessen größte jährliche Veranstaltung, das Musikschutzgebiet-Festival bietet Künstlern und Bands die Möglichkeit, auf einer professionellen Bühne vor großem Publikum und neben zahlreichen internationalen und deutschen Künstlern ihr Können unter Beweis zu stellen. Der Verein fördert damit sowohl Künstler, als auch die Kommunikation und den Austausch zwischen den Genres, den Generationen und den Subkulturen. Ausgesprochenes Ziel der Musikschützer ist es die Musik und Kultur aus den Ballungsräumen der Großstädte zu befreien, damit auch das kulturelle Interesse in ländlichen Gebieten Erfüllung findet.

Im Anschluss an den erfolgreichen Start, des ersten Musikschutzgebiet-Festivals im Sommer 2004, wurde der Verein MSG e.V. im Führjahr 2005 ins Leben gerufen. Dafür engagieren sich zahlreiche junge, kreative Köpfe von Hamburg bis München, um den Ausbau der gemeinnützigen, kulturellen Landschaft zu fördern.


Musikalischer Schwerpunkt

Auf dem Grünhof, einem alten bewohnten Bauernhof, mitten in der Natur teilen sich Bands und Solokünstler die Bühne, die sich auf anderen Festivals niemals über den Weg laufen würden. Rap, Electro, Indie-Rock oder Hardcore - Ziel des Festivals ist es alle zu vereinen. Außerdem sollen lokalen Bands die Möglichkeit erhalten, ihr Können einem breiteren Publikum zu präsentieren.


Bisherige Künstler

2004:


2005:


2006:


2007:

Crash Tokyo, The Ausience Escape Hawaii, Pristine Project Caravelle, The Ricky Kings, Mighty vibez, Umse diario, Fuo, The Jigs, Personenaufzug, Stonecrop, Superflex Skaphionics, Boskop, Siggi Stern, Is watt, Hellobye da impact

2008:

Beatshots, Earl Mobile Orquestra, Escape Hawaii, Glory of Joann, Heavy Current, Misses Next Match, Nolan, Rantanplan, Supershirt, Tent, The Boonaraaas, The Morbid Minds, Umse & Band, Yucca

2009:

Der Tante Renate, Diego, dj: Das Outfit, dj: Frau Mit Muskeln, Elektroboys, Escape Hawaii, Is Watt, ivar, Jaya The Cat, kojote, kwu Connection, laubfrosch Äthertainment, Leftside, my Cold Embrace, Oferta Especial, Rome Asleep, Scanners, Schein, Special Guests, spleen, springfield, taking Advantage, tess Wiley, The Audience, the Jamsticks, wisecrÄcker, Woog Riots, Wrongkong

2010:

Almost Acoustic, Basti Fabel & Der Schmeisser, Bird Berlin, Bischler, BjÖrn Kleinhenz, Caustic Yellz, Comixxx & Knyxx, Deadbeat Mary, DJ Scratchiatella, Emma, Golden Kanine, Herpes, Jona:s, Manhattan Indie Wednesday, Mega! Mega!, Mintzkov, My Friend The Fawn, Oh Napoleon, Plemo Rampue, Square, Ten Volt Shock, Tetrafuck, The Dallas Hangover, The Fog Joggers, The Late Call, The Royal Stereo, The Sea, Tim Plus & Die Plusband, Turbodiesel

2011:

Abby, Alpha Pony, Amos, Anthropoyds, Bondage Fairies, Champions, Danny & The Hellcats, Dark Vatter, Dickes B, DJ Scratchiatella, Electric Suicide Club, Fewsel, Frittenbude, Fullax, Glory Of Youth, Goodfellas, Hot Cheeze Crew, Ira Atari, Jack Beauregard, Laubfrosch, L’uke, Meine Kleine Deutsche, Nadine Fingerhut, Pandoras.box, Scanners, Spit, Tempomator, Untertagen, Wilhelm Tell Me, Wisecräcker, Wrongkong

2012:

Adolar, Cro, Emma Heartbeat, Freddy Fischer & His Cosmic Rocktime Band, Fuck Art Lets Dance, I Heart Sharks, In Golden Tears, The Schemes, Today Forever, We Are Alaska

2013:

Mikrokosmos23, Dampfmaschine, Klangdesign, Tequila & The Sunrise Gang, Vierkanttretlager, Birth of Joy, Joern & The Michaels, The Hirsch Effekt, 3Plusss, Samantha Fox, Pola, Hal Flavin, Fullax, Leftover, Voltage, Hurricane Dean, Captain Capa, Blessed with Rage, Aui & Zween, Wilhelm Tell Me, Atlas Ahead, Chakuza, Home To Paris, Surprise Surprise, Milky Chance, Listen to Polo, We Were Promised Jetpacks, Samz & Georgie, OneMillionSteps

2014:

Rockethead, Chefket, Von Wegen Lisbeth, Neufundland, William, Sizarr, Freddy Fischer & His Cosmic Rocktime Band, Isolation Berlin, Bilderbuch, Psycho 44, Klangdesign, JAW, Amsterdamn!, L’aupaire, Pimf, Schmutzki, The Pitchfork & Gunbrothers, Augen Auf, Go Go Berlin, Dark Vatter, AnnenMayKantereit, Katinka, When People Had Computers

Weblinks und Quellen

[Facebookseite vom Musikschutzgebiet]

[Homepage Musikschutzgebiet]

[HNA-Artikel vom 22.06.2014: Ein Festival wie im Bilderbuch: Musikschutzgebiet feierte zehnten Geburtstag]

   