Museum Schloss Friedrichstein

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schloss Friedrichstein - Ansicht
Zugang zum Museum

Seit der umfassenden Restaurierung wurde im Jahre 1980 das Militär- und Jagdmuseum der Staatlichen Kunstsammlungen Kassel im Westflügel von Schloss Friedrichstein untergebracht.

Militär- und Jagdmuseum

Eine umfangreiche Ausstellung zur hessischen Miltärgeschichte zeigt das Militärmuseum, wobei eine Sammlung historischer Waffen und Orden einbeuogen ist.

Das Jagdmuseum zeigt u. a. die „Türkenbeute“ von Landgraf Karl.

Rund um das Schloss führt der Skulpturenwanderweg mit dem Titel „Paradisische Erlebnisse“.

Lapidarium

Außerhalb des Schlossgebäudes - am Parkplatz - befindet sich das „Lapidarium“, wo eine Gesteinssammlung zu besichtigen ist.

Öffnungszeiten

Das Museum im Schloss Friedrichstein ist dienstags bis sonntags von 10.00 – 13.00 Uhr und 14.00 – 16.00 Uhr geöffnet (Tel. 05621/6577).

Im Sommer findet im Innenhof des Schlosses das Festival "Folk im Schloss" statt.

Türkenzelt

Das prachtvolle Türkenzelt ist eines von sechs Exemplaren dieser Art in Deutschland - das nächste ist im Deutschen Historischen Museum in Berlin zu bewundern. Das Zelt wurde vermutlich 1863 bei Wien oder 1717 bei Belgrad erbeutet und kam so zur Sammlung der Landgrafen von Hessen-Kassel. Es ist drei Meter hoch und fast sechs Meter lang und wiegt etwa 100 Kilogramm. Seit der Eröffnung des Museums im Jahr 1980 ist es das Prunkstück der Sammlungen in der Badestadt Bad Wildungen.

Türkenzelt in Bad Wildungen

Das Türkenzelt geht auf Reisen

Das 300 Jahre alte Prunkstück der Sammlungen wird in den nächsten zwei bis drei Jahren für rund 45 000 Euro umfassend saniert.

In der Textilwerkstatt der Museumslandschaft in Kassel wird das vor allem durch Licht und Schmutz arg in Mitleidenschaft gezogene Audienzzelt eines türkischen Befehlshabers nun weiteren Untersuchungen unterzogen.

Nächste Station ist Wien, wo das Zelt in einem speziellen Verfahren gereinigt wird. Nach zwei bis drei Wochen wird es dann in Kassel zurück erwartet, wo sich die schwierigste Teil der Restaurierung anschließt, nämlich die Ausbesserung der zahlreichen Schadstellen.

In den zwei bis drei Jahren der Abwesenheit wird in dem Museumsraum eine kleine Ausstellung aufgebaut, die über das Zelt und die Restaurierung informiert.

siehe auch

Lapidarium

Weblinks