Mozart hat den blues

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mhdb.jpg


Allgemeines

'Mozart hat den blues' (Mhdb) [1], Kassel, ist Avantgardejazz- und Absurdrock-Band, d. h. spielt Crossover aus Avantgardejazz und deutschem absurdem Rock. Mhdb praesentiert sich hauptsaechlich auf den Mhdb-Sessions und -Videos mit eigenen, staendig neu interpretierten Stuecken, den Mhdb-Standards.

Mhdb-Standards. Mhdb schuf in rund 20 Jahren, von seinem Entstehen an, ca. 1990 bis 2010, ein Repertoire aus 43 eigenen Songs. Die liegen seit 2010 wie ein computergeneriertes 'Mhdb-Realbook' vor, dessen Standards fuer die Mhdb-Sessions genutzt werden und von Oktober 2017 bis April 2018 grundlegend aktualisiert wurden. Etwa zwei Drittel jener Mhdb-Standards haben deutsche, oft absurde Sprechtexte, die auch alle in Englisch moeglich oder singbar waeren. Etwa ein Drittel ist rein instrumental.

Zusammenhang: Mhdb-Publikationen, -Live-Band, -Sessions, -Computergenerierung, -'Realbook', Bambulete, Mhdb-Bluesband:

  • Mhdb's Publikationen [2] wie 'Mozart hatte den Blues' analysieren die fortlaufenden Aktivitaeten der Band, die Schlagzeugtheorie und -geschichte sowie global die urbane Musik, Stadtkultur & -entwicklung.
  • Mhdb-Band bzw -Session-Trio (siehe Foto unten): Das Mhdb-Session-Trio interpretiert sodann die aus den Analysen der Publikationen abgeleitete Theorie auf den Mhdb-Sessions [3] wieder empirisch-spielerisch und live.
  • Computergeneriertes Mhdb-Realbook [4] & Mhdb-Standards [5]: Das computergenerierte Mhdb-Repertoire oder quasi Mhdb-Realbook mit seinen 43 Songs bzw Mhdb-Standards wird stets fuer die Mhdb-Sessions genutzt. Hier interpretiert das Mhdb-Session-Trio jene Standards staendig neu, baut dort musikalische Neuentdeckungen ein und entwickelt dabei die Mhdb-Songs weiter, deren Computerversionen immer wieder zu aktualisieren.
  • Bambulete [6], der virtuelle Mhdb-Zwilling, bietet die selbst entwickelten 43 Mhdb-Songs (die Mhdb-Standards) fast atonal & perkussiv dar sowie, abgesehen von den Sprechstimmen, nur voellig computergeneriert.
  • Mhdb-Bluesband [7]. Sie besteht seit 2018 als offene/lose Uebungsband und um Schlagzeug-Tipps zu praktizieren sowie unabhaengig vom Mhdb-Session-Trio und Bambulete.

Mehr Infos: [8]

Geschichte

'Mozart hat den blues' (Mhdb) entstand zwischen 1989-91 und hatte verschiedene Besetzungen:

  • Mhdb-Session-Trio: seit 2010/12
  • Seit 2018: Mhdb-Bluesband (offene/lose Uebungsband & Schlagzeug-Tipps)
  • Seit 2010: Bambulete (virtuelle Perkussionsgruppe, Mhdb-'Spezialisierung')
  • 2005-10:
    • Lose & Virtuelle Mhdb-Band (Computergenerierung: Playback, 'Mhdb-Realbook'. Internetcharts)
    • Mhdb-Sessions (Start)
    • Metropolen, Jazz & Perkussion (neues Kapitel von 'Mozart hatte den Blues')
  • 1999-2005:
    • Mhdb-Trio (Avantgardejazz- & Absurdrock-Trio)
    • Mhdb-Internetseiten (Start)
  • 1994-98:
    • Mhdb-Duo (experimentelles Duo)
    • Mozart hatte den Blues (Mhdb-Theorie, -Geschichte & -Vorgeschichte: Start)
  • 1993-96: Scheik-Duo (experimentelles 5/4-Duo, Mhdb-'Spezialisierung')
  • 1992-93: Scheik-Trio (experimentelles 5/4-Trio, Mhdb-'Spezialisierung')
  • 1989-91:
    • Mhdb-Perkussions-Gruppe & -Session-Band (lose Perkussions-Gruppe & Session-Band)
    • Mozart (Proto-Mhdb-Trio)

Mehr: Mhdb-Fotos & -Bio, [9]

Musikstil

Der Mhdb-Stil mag gegenwaertig zwar boogie-woogie-aehnlich sein. Er liegt jedoch wegen der Sprechtexte und Keyboard-Schlagzeug-Begleitung ebenso zwischen Rap und Gospel, aber genauso Avantgardejazz und Metal- oder Alternativrock, z. B. wegen der Klangfarben, vielen ungeraden und harten Rhythmen oder reizvollen Blockfloeten. Der Mhdb-Stil kann trotzdem irgendwann wieder ganz anders klingen.

Mhdb-Melodien und -Akkorde beruhen auf amerikanisch-europaeischen Einfluessen, besonders dem Modernjazz, doch auch R & B, Rap und HipHop oder Metal- und Alternativrock. - Mehr: Mehr als 300 Stuecke, 1787-2019, [10]

Die Mhdb-Texte handeln oft vom Alltag in der neueren deutschen Geschichte, jedoch zunehmend den Entwicklungsunterschieden der globalen Megastaedte und historischen Menschheitszentren. - Mehr: Mhdb's globale Orientierung, [11]

Hoerproben. Diskografie

Keine 'Ton-Konserven'. Mhdb hat nie den Ehrgeiz gehabt, beruehmt zu werden, sondern die eigene Musik zu entwickeln. Mhdb war mehrmals im Studio und in den Schlagzeilen, ohne gross in den Vertrieb einsteigen und von der Vergangenheit leben zu wollen, etwa durch die Konservierung seiner Musik in Aufnahmen auf Audio oder Video. Aufnahmen dienen Mhdb nur zur Dokumentation von Entwicklung, und zwar der eigenen, eingebettet in die lokale, regionale und globale.

Mhdb-Videos: Mhdb schuf in rund 20 Jahren (ca. 1990-2010) ein Repertoire von 43 eigenen Songs, die das jetzige Mhdb-Session-Trio als 'Mhdb-Standards' auf den Mhdb-Sessions interpretiert und 2016 vollstaendig auf Youtube als ungeschoente sowie einfache Live-Videos dokumentiert hat. D. h. die Videos zeigen, wie eine Band wirklich spielt, hier: Mhdb. Sie werden zudem laufend aktualisiert.

Mhdb- & Bambulete-MP3: Die seit etwa 1990 entstandenen Live-Songs von Mhdb wurden zwischen 2005-10 konsequent auf den eigenen Mhdb-Stil hin per Computer durchgearbeitet und stehen seitdem wie ein computergeneriertes, aber staendig weiterentwickeltes Mhdb-Realbook zur Verfuegung, dessen Standards fuer die Mhdb-Sessions genutzt und fortentwickelt werden. Auf dieser Basis entstanden seit 2010 auch die computergenerierten Bambulete-MP3. Von Oktober 2017 bis April 2018 wurden die Mhdb- & Bambulete-MP3 grundlegend aktualisiert und Bambulete um die Sets 4 & 5 vervollstaendigt.

Mehr: Mhdb-Videos & -Songs, [12]

Bandfoto

MhdbSessions1.jpg

'Mozart hat den blues' (Mhdb), 2014

Besetzung

Das Mhdb-Session-Trio, seit 2012 (siehe Foto oben, 2014, von rechts nach links):

  • Barbara Nespethal (Stimme, Blockfloeten) [13]
  • Anton Cik (Keyboard, Arrangement) [14]
  • Wolfgang Billmann (Stimme, Steeldrum-Schlagzeug) [15] [16] [17]

Kontakte

Siehe: Kontakt, Impressum, Haftungsausschluss, [18]

Termine. Musik-Events

Auf den Mhdb-Sessions (und -Videos, siehe oben) praesentiert sich Mhdb hauptsaechlich. Selbstorganisierte Mhdb-Sessions - auch mit Playback und oft publikumsoeffentlich - ersetzten zunehmend die eigentlichen Auftritte, weil Mhdb genauso oder gar besser vorankam. Das jetzige Mhdb-Session-Trio interpretiert dort die 'Mhdb-Standards' und nimmt dabei ungeschoent und einfach Live-Videos auf, d. h. so wie eine Band wirklich spielt (hier: Mhdb). Ein aktuelles ersetzt dann ein aelteres Live-Video auf Youtube. Die Sessions sind moeglich auf Vereinbarung in Deutschland und benachbarten EU-Laendern, finden in der Regel aber in der Region Kassel, meist an einem Mittwochabend im Monat (ohne: Juli-August, Dezember-Januar), statt.

Mehr: Mhdb-Sessions & Termine, [19]

Publikationen

Mhdb's Publikationen wie 'Mozart hatte den Blues' analysieren die Band, die Schlagzeugtheorie & -geschichte sowie global die urbane Musik, Stadtkultur & -entwicklung. Die Texte koennen mit Hilfe jedes Computers gelesen werden, allerdings nur fuer nicht-kommerziellen & privaten Gebrauch:

  • Mozart hatte den Blues. Die Theorie, Geschichte & Vorgeschichte von 'Mozart hat den blues' (Mhdb) ...
  • Metropolen, Jazz & Perkussion. Links & Annotationen ...
  • Die Mhdb-Songs, Details. Texte, Arrangements, Melodien, Akkorde, Taktarten, ...
  • Schlagzeugschule, ...
  • Das Scheik-Lese- und -Spruechebuch ...

Mehr: [20]

Weblinks