Mordkammer

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zwischen Helmarshausen und Wülmersen heißt der an Wülmersen angrenzende Teil des Waldes die Mordkammer (nordwestlich von Wülmersen gelegen).

Nach der Sage soll Saba, die Erbauerin der Sababurg, in der "Mordkammer" ermordet worden sein. Die Sage berichtet von drei Schwestern, die Töchter des Riesen Kruko. Da Trendula den heidnischen Göttern treu blieb, kam es zu Unstimmigkeiten mit ihren beiden christlich getauften Schwestern Brama und Saba. Diese ließen neue Burgen bauen, um sich von ihrer Schwester zu trennen. Aus Zorn tötete Trendula ihre Schwester Saba im Gebiet der Mordkammer. Sie selbst wird daraufhin im Bereich der Wolkenbrüche (tiefe Erdtrichter bei Trendelburg) vom Blitz errschlagen.

Machtkämpfe, ein Mord, Ketzerei, ein geheimnisvoller Zirkel und eine Nonne, die in der Welt des 14. Jahrhunderts im finsteren Reinhardswald des Jahres 1330 ihren Platz sucht und findet, ist dagegen der Inhalt eines historischen Romans mit dem Titel "Der Leichnam in der Mordkammer" von Joachim Reitz, der im Jahr 2008 erschien.

siehe auch

Wandern

  • Auch im Wanderführer der Region Kassel Land e.V. ("Unterwegs im Reinhardswald - 52 Wege und Ziele, Wolfhagen 2011") wird eine Wanderroute im Bereich der Mordkammer beschrieben.
  • Die Traditionsveranstaltung „Quer durch die Mordkammer“ des MTSV Helmarshausen und der Revierförsterei Trendelburg fand im Jahr 2008 zum 41. Mal statt. Die anspruchsvollen Lauf-, Walking- und Wanderstrecken führten durch das landschaftlich reizvolle Holzapetal.

Weblink