Meinhard

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Meinhard
Grebendorf-Gemeindeverwaltun g 0808.jpg
Gemeindeverwaltung im OT Grebendorf
Basisdaten
Bundesland: Hessen
Regierungsbezirk: Kassel
Landkreis: Werra-Meißner-Kreis
Höhe: 159 m
Fläche: 39,7 qkm
Einwohner: 4.781 (31. Dezember 2011)
Postleitzahl: 37276
Vorwahl: 05651
Kfz-Kennzeichen: ESW
Adresse der
Stadtverwaltung:
Sandstr. 15
Website: www.meinhard.de
Bürgermeister: Hans Giller (SPD)

Meinhard ist eine Gemeinde im Werra-Meißner-Kreis in Nordhessen mit etwa 6.000 Einwohnern.

Geografie

Lage

Meinhard liegt am Rand des Werratals etwa 3 km von der Kreisstadt Eschwege entfernt.

Die Ortsteile liegen in den Niederungen der Werra bis hinauf zu den Hängen des Höhenzuges Meinhard (491 m) in der Hessischen Schweiz.

Ortsteile

Ortsteile von Meinhard sind Frieda, Grebendorf (Sitz der Gemeindeverwaltung), Hitzelrode, Jestädt, Neuerode, Motzenrode und Schwebda.

Geschichte

Zu den ältesten Ansiedlungen im heutigen Gemeindegebiet gehören Jestädt und Frieda.

Die Namen der heutigen Orte Aue, Frieda und Schwebda werden auf den heiligen Bonifatius zurückgeführt, der als Missionar im Werratal tätig war und vom benachbarten Hülfensberg blickend gesagt haben soll: „Wann wird endlich Frieden schweben über dieser schönen Aue“.

Eine erste schriftliche Erwähnung Friedas findet sich in einer Urkunde von Kaiser Otto II. aus dem 10. Jahrhundert. Um 1358 erwarben die Herren von Boyneburg das Dorf von den Landgrafen von Hessen.

Der Ortsteil Jestädt ("Gestede") wurde bereits im Jahre 876 erstmals urkundlich erwähnt und diente, hochwassersicher gelegen, der Sicherung einer Furt durch die Werra.

Das dortige Schloss Jestädt geht auf eine Burganlage aus dem 13. Jahrhundert zurück. Doch erst in 1561/ 62 begann Walrab von Boyneburg - Hohenstein, der als Obrist in französischen Diensten gestanden hatte, mit dem Bau eines Schlosses an Stelle der ehemaligen Burg. Nachdem dieses im Dreißigjährigen Krieg (1637) geplündert worden war, wurde das Schloss als dreiflügelige Anlage wieder aufgebaut, erfuhr aber anschließend noch bauliche Veränderungen. Heute wird das restaurierte Schloss als Feriendomizil genutzt.

Im Ortsteil Grebendorf, zugleich der größte Ortsteil von Meinhard, ist der Sitz der Gemeindeverwaltung.

Der Ort wird geprägt durch seinen historischen Dorfkern mit restaurierten Fachwerkhäusern und dem „Alten Keudellschen Schloss“ aus dem 17. Jahrhundert (dem heutigen Verwaltungssitz).

Kirchen

Die ev. Kirche im Ortsteil Hitzelrode

Politik

Parteien

Wahlkreise

Bundestag

Michael ist Bundestagsabgeordneter (SPD) für den Wahlkreis 170

Michael Roth (SPD) ist Mitglied des Deutschen Bundestages für den Wahlkreis 170. Seit dem 17. Dezember 2013 ist er zudem Staatsminister im Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschland im Kabinett Merkel III.

Im Wahlkreis 170 leben rund 232.000 Menschen in den Städte und Gemeinden des Werra-Meißner-Kreis und im Landkreis Hersfeld-Rotenburg.

Weitere Informationen HIER und auf der Internetseite des Abgeordneten: Michael Roth (MdB)


Sehenswürdigkeiten

Schloss Jestädt

siehe auch

Wandern und Radwandern

Radwandern

Wandern

  • Premiumwanderweg P4 Hessische Schweiz - 15,5 km: der Premiumwanderweg P4 Hessische Schweiz führt durch das 245 ha große Waldnaturschutzgebiet “Hessische Schweiz”. Der Premiumweg P 4 führt immer wieder an steile Felskanten. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten der Hessischen Schweiz wie Wolfstisch, Pferdeloch, Salzfrau, Hörne, Schöne Aussicht und Silberklippe werden bei den Ortsteilen Hitzelrode und Motzenrode auf dem Rundweg erreicht.

Weblinks

siehe auch:
Kreiskarte



Städte und Gemeinden im Werra-Meißner-Kreis
WappenWerraMeißner.jpg

Bad Sooden-Allendorf | Berkatal | Eschwege | Großalmerode | Hessisch Lichtenau | Herleshausen | Meinhard | Meißner (Gemeinde) | Neu-Eichenberg | Ringgau | Sontra | Waldkappel | Wanfried | Wehretal | Weißenborn | Witzenhausen