Max Neuhaus

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das documenta-Lexikon
Buchstaben: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Index


Max Neuhaus ist ein US-Künstler (Jahrgang 1939), der an der documenta 6 und der documenta IX teilgenommen hat. Neuhaus ist ein Pionier im künstlerischen Umgang mit Klängen im Raum.

Werk

1967 realisierte Neuhaus die erste elektroakustische Installation Drive-in Music in Buffalo, und prägte daraufhin den heute gebräuchlichen Begriff Klanginstallation (sound installation) um Werke zu beschreiben, die weder Anfang noch Ende haben und deren Struktur sich mehr im Raum als in der Zeit entfaltet. Er konzipiert seine Klanginstallationen grundsätzlich für einen bestimmten Raum und leitet die Gestaltungsprinzipien von dessen Spezifika ab.[1]

Weblinks und Quellen

  1. Kurzbiografie des Künstlers auf medienkunstnetz.de