Marzhausen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marzhausen ist ein Ortsteil der nordhessischen Gemeinde Neu-Eichenberg im Werra-Meißner-Kreis.

Geografie

Der nördlichste Ortsteil im ehemaligen Kreis Witzenhausen liegt an der Grenze zum Landkreis Göttingen.

Geschichte

Der Ort wurde erstmals um 1120 als Siedlung genannt. Begütert waren damals das Erzbistum Mainz, das Kloster Mariengarten, das Wilhelmitenkloster in Witzenhausen sowie die Herren von Ziegenberg und von Plesse (auf Burg Plesse).

Lehensherren seit etwa 1550 sind die hessischen Landgrafen, doch auch das Herzogtum Braunschweig stellte Ansprüche, so dass die endgültige Anerkennung der Hessischen Hoheit erst 1831/ 32 erfolgte.

Südwestlich vom Ort liegt ein Gutsbesitz mit historischen Bausubstanz.

Kirche

Sehenwürdigkeiten

siehe auch

Vereine

  • Schützenverein Marzhausen

Weblinks


Städte und Gemeinden im Werra-Meißner-Kreis
WappenWerraMeißner.jpg

Bad Sooden-Allendorf | Berkatal | Eschwege | Großalmerode | Hessisch Lichtenau | Herleshausen | Meinhard | Meißner (Gemeinde) | Neu-Eichenberg | Ringgau | Sontra | Waldkappel | Wanfried | Wehretal | Weißenborn | Witzenhausen