Marienhagen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kirche in Marienhagen

Marienhagen ist ein Ortsteil von Vöhl mit etwa 880 Einwohnern.

Geografie

Im Norden des Orts liegt Thalitter, im Süden der Edersee.

Geschichte

Funde aus der Steinzeit und mehrere Hügelgräber aus der Bronzezeit belegen eine lange Siedlungsgeschichte am Ort.

Erst im Jahre 1585 wurde der Ort erstmals urkundlich erwähnt. Schon im 8. Jahrhundert entstand aber etwa einen Kilometer südöstlich des Dorfs die "Frankenkirche", die erste Höhenkirche der Gegend sowie - südlich des Orts - die Ehrenburg, offenbar eine Gründung des Erzbischofs von Mainz, von der noch Reste von Halsgraben, Bergfried und Wällen vorhanden sind.

Kirche

Aus der Kapelle zu Merbenhagen wurde 1681/ 1682 die Kirche zu Marienhagen. In einer alten Baurechnung, sorgfältig vom damaligen Kastenmeister geschrieben, steht zu lesen, dass die Dachdecker mehr als 242 Zentner Schiefersteine brauchten, die Schmiede tausende verschiedene Nägeln zu liefern hatten.

Davor stand draußen im Feld die Frankenkirche. Die Überreste erinnern an die erste Höhenkirche. Im Volksmund und auch in amtlichen Plänen werden die Parzellen 199b und 200 in dem Flurstück VI als „alter Kirchhof („ahler Kerkhof“) benannt. An die Zugehörigkeit Marienhagens zum Erzbistum Mainz erinnert ein alter Wappenstein an der Ostseite der Kirche.

siehe auch

Vereine

  • Freiwillige Feuerwehr Marienhagen
  • Förderverein Schwimmbad Marienhagen e. V.
  • Landfrauenverein Marienhagen
  • Männergesangverein "Liedertafel" Marienhagen
  • Turnverein Marienhagen (TV 1922 Marienhagen e.V.) | Link

Wandern und Radwandern

Edersee Radweg

Radwandern

Wandern

Zahlreiche Wanderwege gibt es in der Umgebung des Orts, auch zum Wildgehege Marienhagen unterhalb der Frankenwiese.

Weblinks