Malsburger Wald

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Malsburger Wald ist der nördlichste Teil des Habichtswälder Berglands im Norden der Gemarkung Zierenbergs im Landkreis Kassel.

An den Malsburger Wald grenzen die Orte Rangen, Friedrichsaue, Oberelsungen, Niederelsungen, Breuna, Oberlistingen, Niederlistingen, Obermeiser, Westuffeln, Ehrsten, Laar und Hohenborn.

Nach Osten grenzt der Wald an die Westuffelner Senke, einem Teilbereich der Westhessischen Senke.

Erhebungen

Die wichtigsten Erhebungen des Malsburger Waldes sind:

  • Escheberg (448,9 m),
  • Malsberg (405,6 m, mit Burgruine Malsburg),
  • Schartenberg (403,9 m, mit Burgruine Schartenberg),
  • Igelsbett (373,8 m),
  • Steinberg (363,7 m),
  • Falkenberg (361,6 m, mit Burgruine Falkenberg),
  • Hirschköpfchen (331,4 m)
  • und Bildstein (282,8 m).

Gewässer

Der Malsburger Wald gehört zum Flussgebiet der Diemel. Hier verlaufen die Dase, ein Nebenfluss der Erpe, die über die Twiste zur Diemel führt, der Calenberger Bach, der ebenfalls zur Diemel entwässert oder der Ruhrbach, der nordöstlich des Waldes in die Warme mündet.