MUNA Wolfhagen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Altenheim im Jahre 1948 im ehemaligen Verwaltungsgebäude der MUNA

Im Jahr 1936 wurde in Wolfhagen mit dem Bau einer Luftwaffen-Hauptmunitionsanstalt (MUNA) im nahegelegenen Gasterfelder Holz begonnen, die sich dort bis zum Zweiten Weltkrieg befand.

Zeitgleich erfolgte der Bau der Eisenbahnstrecke von Wolfhagen zum Gasterfelder Holz, die in Wolfhagen von der Bahnstrecke Volkmarsen–Vellmar-Obervellmar abzweigte. Am Südwestrand der Schanze entstanden außerdem vier Häuser für Offiziere der Muna.

In den Jahren von 1959 bis 2008 lag nahe des Orts die Pommernkaserne.

siehe auch

Weblinks und Quellen