Mündener Nachrichten

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Hessische/Niedersächsische Allgemeine (HNA) wurde am 2. Januar 1974 umbenannt. Grund war eine zunehmende Leserzahl aus dem südniedersächsischen Raum. Beim Verkauf der SPD-eigenen Hannoverschen Presse an die Madsack-Gruppe übernahm die Hessische Allgemeine deren südhannoversche Ausgaben: Neben der Göttinger Allgemeinen (ursprünglich Göttinger Presse) , die später eingestellt wurde, gelangten die Northeimer Neuesten Nachrichten (mit der Sollinger Allgemeinen), die Duderstädter Volkszeitung und die Mündener Nachrichten zum Verlagshaus Dierichs.

siehe auch

Am HNA - Druckzentrum in Kassel-Waldau

Weblinks