Mühlhausen (Twistetal)

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mühlhausen ist ein Ortsteil der Gemeinde Twistetal im Landkreis Waldeck-Frankenberg mit etwa 650 Einwohnern.

Geschichte

Als Mulinghusen wurde der Ort erstmals erwähnt und befand sich um 860 in Corveyscher Besitz. Auf dem Mörderkopf, vier Kilometer westlich des Dorfs, finden sich Reste einer hochmittelalterlichen Burganlage.

In der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts gab es an der Stelle der Mühlhäuser Mühle noch ein Hüttenwerk und einen Eisenhammer („Mühlhäuser Hammer").

Kirche

Die Kirche in Mühlhausen entstand in Form einer romanischen Basilika im 12. Jahrhundert mit quadratischem Chor und Westturmund wurde dem heiligen Georg geweiht. Die Seitenschiffe wurden 1787 abgebrochen, so dass heute nur noch der Mittelteil verblieben ist. Der Turm erhielt etwa zur gleichen Zeit einen verschieferten Fachwerkaufsatz und einen achtseitigen Spitzhelm mit vier Giebelchen. Die Rundbogenfenster im Schiff und im Chor wurden zur Zeit des Barock erweitert.

Eine Sanierung der St. Georg-Kirche, die heute zum evangelischen Kirchenkreis der Twiste gehört, wurde 2010 abgeschlossen.

siehe auch

Tradition

  • Mühlhäuser Freischießen

Vereine

Weblinks


Städte und Gemeinden im Landkreis Waldeck-Frankenberg
WappenWaldeckFrankenberg.jpg

Allendorf | Bad Arolsen | Bad Wildungen | Battenberg | Bromskirchen | Burgwald | Diemelsee | Diemelstadt | Edertal | Frankenau | Frankenberg (Eder) | Gemünden | Haina | Hatzfeld | Korbach | Lichtenfels | Rosenthal | Twistetal | Vöhl | Volkmarsen | Waldeck | Willingen