Möbel Schaumann

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Möbel Schaumann

Möbel Schaumann ist ein Familienunternehmen in der Knorrstraße in Kassel. Gegründet wurde das Möbelhaus im Jahr 1912.

Geschichte des Hauses

Schaumann ist das älteste Möbelhaus Kassels. Es startete als Schreinerwerkstatt. [1] Firmengründer Hermann Schaumann senior stammte von einem Bauernhof in Niederzwehren. Der erste Verkaufsraum des Unternehmens wurde im Wohnzimmer des Wohnhauses eingerichtet. Es war der erste Betrieb in Kassel, der in seinem Schaufenster Möbel zeigte. Nach dem Zweiten Weltkrieg baute Hermann Schaumanns Sohn Gerhard das Unternehmen an der Frankfurter Straße wieder auf. 1990 wurde das heutige Möbelhaus an der Knorrstraße gegenüber des Einkaufszentrums DEZ errichtet.

Das Jubiläumsjahr 2012 hat für das Möbelhaus gut begonnen: Wegen der Euro-Krise kauften die Menschen wieder mehr Möbel, hochwertige Küchen statt unsichere Kapitalanlagen sind gefragt. [2]

Im gleichen Jahr übernahm Möbelhändler Hermann Schaumann das insolvente Möbelhaus Dickhaut in Homberg, dabei stellte er 27 neue Mitarbeiter ein und investierte vier Millionen Euro. Weitere vier Millionen will Schaumann in einen Anbau am Lager- und Verwaltungsgebäude in der Dennhäuser Straße in Kassel investieren, um die Lagerfläche zu vergrößern. Zurzeit sind 220 Menschen bei dem Unternehmen beschäftigt. [3]

Standorte

Neben der 20.000 Quadratmeter großen Filiale an der Kasseler Knorrstraße gehören das Möbeldorf in Korbach (16.000 Quadratmeter), "Meine Küche" in Waldau (4000 Quadratmeter) und Möbel Dickhaut in Homberg (8000 Quadratmeter) zu dem Unternehmen. Weiterhin gehören Baby One neben dem Stammhaus und das Lagerangebot "Meine Boxx" zur Gruppe.

Siehe auch

Quellen und Links

  1. Möbel Schaumann auf hna.de
  2. Möbel Schaumann auf hna.de
  3. Aus HNA.de vom 16. Oktober 2012: Möbelhändler Schaumann erweitert Unternehmen