Grimms Märchen

Aus Regiowiki
(Weitergeleitet von Märchen der Gebrüder Grimm)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rotkaeppchen1.jpg

Vor über 200 Jahren, am 20. Dezember 1812, erschien die Erstausgabe der "Kinder- und Hausmärchen" der Brüder Grimm.

Grimms Märchen nennt man volkstümlich die berühmte Sammlung Kinder- und Hausmärchen, in der Forschungsliteratur auch als KHM abgekürzt, die Jacob und Wilhelm Grimm von 1812 bis 1858 herausgaben.

Kinder- und Hausmärchen

Darstellung bei Wikipedia:

Die Texte werden in der Forschungsliteratur nach ihrer Nummer innerhalb der Kinder- und Hausmärchen (KHM) abgekürzt, z.B. KHM 15 für Hänsel und Gretel. Der Zusatz „a“ kennzeichnet Texte, die bis zur Auflage letzter Hand durch andere ersetzt wurden. Die Reihenfolge deutet nur vereinzelt regionale oder motivliche Zusammenhänge an.

Ab 1. Auflage, Band 1

Hugraetel2.jpg
Wolf3.jpg

Ab 1. Auflage, Band 2

Dornroeschen2.jpg
Frauholle3.jpg

Ab 2. Auflage

Schneewittchen3.jpg

Ab 3. Auflage

Ab 4. Auflage

Ab 5. Auflage

Aschenputtel3.jpg

Ab 6. Auflage

Kinderlegenden (Anhang - ab 2. Auflage)

Froschkoenig3.jpg

Drucke der Kinder- und Hausmärchen

Große Ausgabe

  • 1. Auflage 1812/15, Berlin: Realschulbuchhandlung
  • 2. Auflage 1819, Berlin: G. Reimer
  • 3. Auflage 1837, Göttingen: Verlag der Dieterichschen Buchhandlung
  • 4. Auflage 1840, Göttingen: Verlag der Dieterichschen Buchhandlung
  • 5. Auflage 1843, Göttingen: Verlag der Dieterichschen Buchhandlung
  • 6. Auflage 1850, Göttingen: Verlag der Dieterichschen Buchhandlung
  • 7. Auflage 1857, Göttingen: Verlag der Dieterichschen Buchhandlung

Anmerkungsband

  • 2. Auflage 1822, Berlin: G. Reimer
  • 3. Auflage 1856, Göttingen: Verlag der Dieterichschen Buchhandlung

Literatur

  • Die Brüder Grimm - Leben und Wirken, zusammengestellt und kommentiert von Bernhard Lauer, Verlag der Brüder-Grimm-Gesellschaft, Kassel 2005, 64 Seiten, 9,80 Euro. ISBN 3-929633-37-X

Märchen von A bis Z

Grimms Märchen - Seite 1

Grimms Märchen - Seite 2

Grimms Märchen - Seite 3

Grimms Märchen - Seite 4

Märchenhafte Orte

Landkreis Kassel

Stadt Kassel

Schwalm-Eder-Kreis

Waldeck-Frankenberg

  • Schneewittchen und die 7 Zwerge in Bad Wildungen-Bergfreiheit

Werra-Meißner-Kreis


Märchenmotive auf Briefmarken

Märchen der Brüder Grimm

Rotkäppchen| Hänsel und Grätel| Schneewittchen| Der Wolf und die sieben Geislein| Dornröschen| Aschenputtel| Der Froschkönig| Frau Holle|


Märchenskulpturen

Datei:7raben poepperl.jpg
Skulptur der Bildhauerin Karin Bohrmann-Roth zum "Märchen von den Sieben Raben" gegenüber vom Baunataler Rathaus. Foto: Günther Pöpperl
  • In den Baunataler Stadtteilen gibt es eine ganze Reihe von Märchenskulpturen, darunter den gestiefelten Kater in Rengershausen, die sieben Raben in Altenbauna, Hänsel und Gretel in Kirchbauna und den Froschkönig in Großenritte. Auch Baunatal versteht sich als nordhessische Märchenstadt. Immerhin stammte die wichtigste Zuträgerin der Brüder Grimm, Dorothea Viehmann, von der Rengershäuser Knallhütte. [2] Weitere Standorte von Märchenskulpturen sind in Baunatal der "Märchenbrunnen" in der Fußgängerzone mit den Gebrüdern Grimm und der Märchenerzählerin Dorothea Viehmann und "Sterntaler" beim Sportplatz Guntershausen.
  • Eine weitere Skulptur von Schneewittchen und den 7 Zwerge - geschaffen von der Künstlerin Karin Bohrmann-Roth - findet sich in Bad Wildungen-Bergfreiheit.

siehe auch

Die Märchenwache in Schauenburg - Breitenbach war früher ein Feuerwehrhaus. Foto: HNA/Jünemann

Weblinks und Quellen

Quellen

  1. Informationen auf www.stadt-kassel.de
  2. HNA-online vom 23.10.2012: Hänsel und Gretel für Kirchbauna

Weblinks