Lutherstraße

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit dem Kirchplatz fälschlich auch als Lutherplatz bezeichnet, aber eine eigenständige Straße. Dies relativ kurze Straßenstück nördlich des Platzes auf dem der Turm der früheren und im 2. Weltkrieg zerstörten Lutherkirche steht, schließt im Westen an die Straße Grüner Weg an und im Osten dann an die Kurt-Schumacher-Straße.

Am Übergang von der Luther Straße in Grüner Weg, zweigt die Werner-Hilpert-Straße in Richtung Hauptbahnhof ab.

An diesem westlichen Ende "kreuzt" rechtwinklig, bzw. biegt ab, nach links die Rudolf-Schwander Straße und nach rechts H.-V.-Fallersleben Straße; diese trifft unten nördlich auf die Schillerstraße in deren "Hintergrund" dann das Gelände liegt, auf dem in den 50er Jahren des vorigen Jahrhunderts, die "Weltkriegs-Trümmer von Kassel" gemahlen wurden, um wieder neue Steine zu werden.

Die Hoffmann-von-Fallerslebenstraße endet heute allerdings nicht mehr an der Schillerstraße, sondern kreuzt diese und endet dann an der Wolfhager Straße, welche nach etwa 150 Metern östlich am Holländischen Platz endet. Das Gelände des erwähnten "Bausteinwerks" befand sich also dort, wo sich heute der untere Teil der Hoffmann-von-Fallerslebenstraße, die Berufsfeuerwehr, die Martin-Luther-King-Schule, sowie eine große Sporthalle, welche wiederum von einer Grünanlage umgeben ist, befindet.