Luftbad Waldwiese

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das 1928 vom Naturheilverein Kassel gegründete Luftbad Waldwiese ist eine Waldhüttensiedlung am Hang des Hühnerbergs im Naturpark Habichtswald. Das Gelände liegt oberhalb vom Blauen See und der Künstlernekropole.

Der vom Naturheilarzt Heinrich Goßmann gegründete Naturheilverein Kassel 1891 e.V. wollte den gegen Ende des 19. Jahrhunderts oft unter sehr beengten und schlechten hygienischen Bedingungen wohnenden Kasseler Bürgern neue Möglichkeiten für eine gesündere Lebensweise schaffen. 1928 pachtete der Verein das circa 20.000 qm große Gelände am Hühnerberg, auf dem dann Bürger aus allen Kreisen der Bevölkerung gemeinsam ein Ensemble aus ungefähr 19 Hütten und ein Schwimmbassin für Ganzkörperwasseranwendungen nach den Ideen der Reform- und Naturheilkundebewegung errichteten.

Nach der Zerstörung Kassels im Jahr 1943 blieb dem Naturheilverein Kassel 1891 e.V. von all seinen Anlagen nur das Luftbad Waldwiese erhalten. Heutzutage kümmert sich der Verein "Luftbad Waldwiese e.V." um den Erhalt und die Pflege dieser sozial- und kulturhistorisch bedeutsamen und in Deutschland einzigartigen Anlage und organisiert regelmäßig Veranstaltungen.

Auf den artenreichen Hühnerbergwiesen wachsen - bedingt durch die über 70jährige Pflege durch den Verein - heute seltene Pflanzen wie z.B. Teufelsabbiß und das gefleckte Knabenkraut, eine Orchideenart.

Zu erreichen ist das Gelände des Luftbads Waldwiese nur zu Fuß. Der nächstgelegene Parkplatz heißt Bergfreiheit und liegt im Stadtteil Harleshausen am oberen Ende der Ahnatalstraße (jenseits der Rasenallee). Die nächstgelegenen Haltestellen des öffentlichen Nahverkehrs sind:

  • Sonnenhang (Buslinie 10), ... (Endhaltestellen der Buslinien 10 und ...) und die Endhaltestelle der Straßenbahnlinie ... (Prinzenquelle/Hessenschanze?).

Weblinks