Ludwig Emil Grimm

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Maler Ludwig Emil Grimm (geboren am 14.3.1790 in Hanau) war ein Bruder von Jacob und Wilhelm Grimm.

Leben und Werk

Dorothea Viehmann - zeitgenössisches Porträt von Ludwig Emil Grimm

Zu seinen Werken gehörten Aquarelle, Bleistiftzeichnungen und Radierungen (besonders Porträts), darunter auch ein Porträt von Dorothea Viehmann.

Zusammen mit Gerhardt Wilhelm von Reutern gründete er die Willingshäuser Malerkolonie.

Im Jahre 1832 wurde er Professor an der Kunstakademie (einer Vorläuferin der Kunsthochschule) in Kassel.

In Kassel starb er auch am 4.4.1863.

Es war einmal ein Zufall

Es war einmal ein Zufall. Der ließ Jacob und Wilhelm Grimm im Jahre 1813 die Gastwirtstochter und Schneidersfrau Dorothea Viehmann kennen lernen. Sie sollte die wichtigste Märchenbeiträgerin des Bruderpaars werden, das ihr im Vorwort des zweiten Bands der berühmten Kinder- und Hausmärchen (1815 erschienen), ein literarisches Denkmal setzte. Malerbruder Ludwig Emil fügte später ein bildliches hinzu. Es ist hier zu sehen.

Wussten Sie schon, dass ...

An der Ecke Oberste Gasse / Hedwigstraße, mit Blick auf Martinskirche und Tuchhaus, 1820 (Aquarell von Ludwig Emil Grimm); an der Südseite des Tuchhauses erkennt man die 1766 angebaute Hauptwache.

... der Maler L. E. Grimm um 1816 schreibt: Da - mitten in Italien - dachte ich an mein teures Hessenland. Meinen blühenden Frühling, meine Wälder, Blumen, Berge und Täler hätte ich nicht geben und auf immer verlassen mögen um all dies ganze Paradies voll Schönheit.

  • ... Marie, die Tochter des Direktors der Kasseler Kunstakademie Wilhelm Böttner, die erste Frau des Malers Ludwig Emil Grimm war? 1833 wurde die Tochter Ideke geboren. Als Witwer heiratete er 1845 Friederike, die Tochter des in Jesberg 1765 geborenen Generalsuperintendent Friedrich W. Ernst.
    August Bollerhey, Wehren

siehe auch

Weblinks