Lohre

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lohre
KircheLohre.jpg
Kirche zu Lohre
Bundesland: Hessen
Regierungsbezirk: Kassel
Landkreis: Schwalm-Eder-Kreis
Stadt: Felsberg
Einwohner: 401 (31. Dezember 2008) [1]
Postleitzahl: 34587
Vorwahl: 05683
Kfz-Kennzeichen: HR
Stadtverwaltung: Vernouillet-Allee 1
34587 Felsberg
Bürgermeister: Volker Steinmetz (parteilos)
Ortsvorsteher: Norbert Rößler (SPD)

Lohre ist ein Stadtteil der nordhessischen Stadt Felsberg im Schwalm-Eder-Kreis. In Lohre gibt es vier Vereine.

Gemarkung

Die Gemarkung Lohre hat eine Größe von 482 Hektar.

Geschichte

Lohre wurde erstmals im Jahr 1123 als "Lare" urkundlich erwähnt. Vermutlich gehörte Lohre aber, auf Grund der Deutung des Ortsnamens, zu den ältesten deutschen Orten, die bereits um das Jahr 400 n. Chr. gegründet worden sein dürften.

Lohre war Besitz der Landgrafen von Hessen. Im Jahr 1430 wurde Lohre Reinhard von Dalwigk als Lehen gegeben, zuvor war es Lehen der Familie Hund von Holzhausen, bis zu deren Austerben.

Die Kirche von Lohre unterstand dem Dekanat in Gensungen und war ein Filial der Kirche von Niedermöllrich.

Seit dem 1. Februar 1971 ist Lohre ein Stadtteil der Stadt Felsberg.

Kirche

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Quelle: Stadt Felsberg, Ordnungsamt - Veröffentlichung vom 5. Februar 2009 in den Felsberger Nachrichten


Stadtteile der Stadt Felsberg
Wappenfelsberg.jpg

Altenbrunslar | Altenburg | Beuern | Böddiger | Felsberg | Gensungen | Helmshausen | Hesserode | Heßlar | Hilgershausen | Lohre | Melgershausen | Neuenbrunslar | Niedervorschütz | Rhünda | Wolfershausen