Leimsfeld

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leimsfeld
Bundesland: Hessen
Regierungsbezirk: Kassel
Landkreis: Schwalm-Eder-Kreis
Gemeinde: Frielendorf
Einwohner: 660 (30. Juni 2008)
Postleitzahl: 34621
Vorwahl: 06691
Kfz-Kennzeichen: HR
Stadtverwaltung: Ziegenhainer Straße 2
34621 Frielendorf
Bürgermeister: Birger Fey (SPD)
Ortsvorsteher: Helmut Siemon (SPD)

Leimsfeld ist ein Ortsteil der nordhessischen Gemeinde Frielendorf im Schwalm-Eder-Kreis mit 660 Einwohnern. In Leimsfeld gibt es 17 Vereine.

Gemarkung

Die Gemarkung Leimsfeld hat eine Größe von rund 741 Hektar.

Geschichte

Leimsfeld wird erstmals im Jahr 1196 als "Luminesvelt" in einer Urkunde des Klosters Spieskappel erwähnt.

Am 31. Dezember 1971 gibt die Gemeinde Leimsfeld ihre Selbständigkeit auf und bildet zusammen mit den Gemeinden Obergrenzebach und Schönborn die neue Gemeinde Grenzebach. Diese Gemeinde geht am 1. Januar 1974 in der Gemeinde Frielendorf auf. Seitdem ist Leimsfeld ein Ortsteil von Frielendorf.

Wandern

Weblinks


Ortsteile der Gemeinde Frielendorf
WappenFrielendorf.jpg

Allendorf | Frielendorf | Gebersdorf | Großropperhausen | Lanertshausen | Lenderscheid | Leimsfeld | Leuderode | Linsingen | Obergrenzebach | Schönborn | Siebertshausen | Spieskappel | Todenhausen | Verna | Welcherod