Landkreis Witzenhausen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Werra-Meißner-Kreis entstand aus der Zusammenlegung der ehemals selbständigen Landkreise Eschwege und Witzenhausen zum 1. Januar 1974 der Werra-Meißner-Kreis. Beide Landkreise waren im Jahre 1821 durch Kurfürstliches Organisationsedikt geschaffen worden. Deswegen existieren heute weder der Landkreis Eschwege noch der Landkreis Witzenhausen.

Aufteilung

Der Landkreis Eschwege war aus den Ämtern Bilstein, Bischhausen, Germerode, Netra, Wanfried sowie dem Fürstlichen Rotenburgischen Amt und dem Kurfürstlichen Amt Eschwege gebildet worden. Der Landkreis Witzenhausen entstand aus den Ämtern Allendorf, Lichtenau, Ludwigstein, Großalmerode und Witzenhausen.

Geschichte

Am 21. August 1821 wurde der Kreis Witzenhausen mit kurfürstlichem Organisationsedikt erschaffen.

Nach der Annexion von Kurhessen durch Preußen im Jahr 1866 gehörte der Landkreis Witzenhausen zum Regierungsbezirk Kassel der preußischen Provinz Hessen-Nassau und ab 1946 zum Bundesland Hessen. Sitz des Landkreises war die Stadt Witzenhausen. Kfz-Kennzeichen im ehemaligen Kreisgebiet war WIZ. Langjähriger Landrat war Wilhelm Brübach in den Jahren 1946 bis 1973.

Weblinks und Quellen

Einzelnachweise