Landeswohlfahrtsverband Hessen

Aus Regiowiki

(Weitergeleitet von LWV)
Landeswohlfahrtsverband Hessen
Logo-LWV beschnitten3.jpg

Der LWV ist ein Zusammenschluss der Landkreise und kreisfreien Städte in Hessen, dem eine Reihe von sozialen Aufgaben übertragen wurde. Der LWV hat seinen Hauptsitz in Kassel, Regionalverwaltung bestehen in Kassel, Darmstadt und Wiesbaden.

Träger der überörtlichen Sozialhilfe
Der LWV ist als Träger der überörtlichen Sozialhilfe in ganz Hessen verantwortlich für die Eingliederungshilfe nach dem Sozialgesetzbuch XII (SGB XII), Durch die vom LWV gewährten Leistungen erhalten Menschen mit Behinderungen in über 55.000 Fällen Hilfen in stationären und teilstationären Einrichtungen. 2005 übernahm der LWV auch alleinverantwortlich die Zuständigkeit für den Ausbau des Betreuten Wohnens. Zielgruppen- und Regionalmanagements sorgen für Hilfen, die dem Einzelfall gerecht werden. Im Entwurf für den Haushaltsplan 2007 beläuft sich das Gesamtbudget hierfür auf 1,1 Mrd. €.

Integrationsamt für schwerbehinderte Menschen im Beruf
Partner für über 90.000 berufstätige behinderte Menschen in Hessen und deren Arbeitgeber ist das Integrationsamt des LWV. Arbeitsplätze für Menschen mit einer Schwerbehinderung werden durch den Einsatz der Ausgleichsabgabe nach dem Sozialgesetzbuch IX (SGB IX) gesichert und geschaffen. Sie wird fällig, wenn Unternehmen weniger als 5 % schwerbehinderte Menschen beschäftigen und steht für Unternehmen zur Verfügung, die solche Arbeitsplätze einrichten. Hier unterstützt der LWV vorrangig Betriebe des ersten Arbeitsmarktes.

Kriegsopferfürsorge (Hauptfürsorgestelle)
Ein eigenes Zielgruppenmanagement betreut die in Hessen lebenden Kriegsbeschädigten, Wehr- und Zivildienstbeschädigten, Impfgeschädigten und Opfer von Gewalttaten sowie deren Familienmitglieder und Hinterbliebene. Aufgabe der Hauptfürsorgestelle beim LWV ist es, diese Menschen in allen Lebenslagen durch persönliche und finanzielle Hilfen zu unterstützen, im Jahr 2005 in 18.180 Leistungsfällen.

Träger eigener Einrichtungen und Kliniken
Der LWV betreibt

· 10 Kliniken für Psychiatrie und Psychotherapie
· 5 Kliniken für Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters
· 4 Kliniken für forensische Psychiatrie
· 5 Heilpädagogische Einrichtungen zur Betreuung geistig behinderter Menschen
· 7 Wohn- und Pflegeheime zur Betreuung seelisch behinderter Menschen
· 2 Sozialpädagogische Zentren als Einrichtungen der Jugendhilfe. Das Sozialpädagogische Zentrum Wabern-Homberg (SPZ) ist heute ein Betriebszweig des ZSP Kurhessen. Weiterhin gehören zum LWV, der größter Krankenhausträger in Hessen ist, die Orthopädische Klinik Kassel gGmbH sowie das Klinikum Weilmünster gGmbH mit einer Klinik für Neurologie. Zur Förderung und Integration von jungen Menschen mit einer Sinnesschädigung ist der LWV Schulträger von Sonderschulen für hörgeschädigte bzw. für blinde und sehbehinderte Kinder und Jugendliche, die auch über Internate und Frühförderstellen verfügen. Der LWV ist auch Träger einer Sonderschule für Erziehungshilfe in Homberg/Efze und Wabern, die zum dortigen SPZ gehört.

Die ZSP und weiteren Einrichtungen sollen ab 2007 als gemeinnützige GmbHs unter dem Dach einer Unternehmensholding geführt werden.

Der Finanzrahmen
Der Entwurf für den LWV-Haushaltsplan 2007 sieht im Verwaltungshaushalt Einnahmen und Ausgaben in Höhe von 1,32 Mrd. Euro vor. Davon entfallen auf die Eingliederungshilfe für behinderte Menschen rund 1,1 Mrd. € (SGB XII-Bereich). Das Budget des Integrationsamtes beträgt 55,7 Mio. € (Ausgleichsabgabe), auf die Kriegsopferfürsorge entfallen 60,0 Mio. Euro. Über die Verbandsumlage erhebt der LWV in 2007 bei seinen Trägern, den Landkreisen und kreisfreien Städten wie im Vorjahr voraussichtlich 888 Mio. Euro. Der Hebesatz zur Berechnung der Verbandsumlage sinkt von 15,58 % auf 13,52 %. Zum 31.12.2005 waren beim LWV in den Eigenbetriebe und gGmbHs 9.033 Mitarbeiter/innen, in Haupt- und Regionalverwaltung 1.126 Mitarbeiter/innen beschäftigt. Das ergibt eine Gesamtzahl 10.159 Mitarbeiter/innen.

Die Verbandsversammlung – Das „Hessische Sozialparlament“
Die Verbandsversammlung des LWV besteht aus 75 in fünf Wahlkreisen und für fünf Jahre gewählte Abgeordneten. Gewählt werden sie von den Kreistagen der Landkreise bzw. der Stadtverordnetenversammlungen der kreisfreien Städte. Im November 2006 begann die 14. Wahlperiode.

Der Verwaltungsausschuss
Der Verwaltungsausschuss ist das Exekutivorgan des LWV und besteht aus 2 hauptamtlichen Mitgliedern sowie zehn ehrenamtlichen Beigeordneten. Den Vorsitz führt Landesdirektor Uwe Brückmann, seine Stellvertreterin ist die Erste Beigeordnete Evelin Schönhut-Keil. Die ehrenamtlichen Mitglieder des Verwaltungsausschusses wurden im Dezember 2006 durch die Verbandsversammlung neu bestimmt.

Quelle: LWV Hessen

Weblinks


Der Forstbetrieb Stiftungsforsten Kloster Haina bewirtschaftet ca. 7 200 ha Holzbodenfläche. Die Überschüsse aus der Bewirtschaftung fließen dabei seit 800 Jahren sozialen Aufgaben zu. Schwarze Zahlen bei Einhaltung der Nachhaltigkeit und Aufbau der Vermögenssubstanz ist daher oberstes Gebot für Forstdirektor Manfred Albus. Um dieses Ziel zu erreichen, werden auch Wirtschaftsaktivitäten in angrenzenden Bereichen unternommen.

Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Portale Regionen
Portale Themen
Werkzeuge