Kyffhäuser Museum

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Kyffhäuser-Museum befindet sich in Homberg (Efze) und wurde im Laufe der Jahre 1981 - 1996 eingerichtet.

Das Kyffhäuser-Museum in Homberg

Geschichte

Dem damaligen Vorsitzenden Günther Braun gelang es, am 28.01.1981 eine Nutzungsgenehmigung für das Haus in der Bergstrasse mit der Stadt Homberg zu vereinbaren und gegen eine Miete von DM 100,00 im Monat das heutige Heim der Kyffhäuser Kameradschaft Homberg (KK) zu übernehmen.

Der damalige Vorsitzende Günther Braun

Viel Arbeit war auch hier wieder erforderlich um zunächst das Heim - das Untergeschoss des Gebäudes der Bergstr. 13 war der KK zur Verfügung gestellt worden - so herzurichten, dass es auch entsprechend genutzt werden konnte. Es mussten Wände eingezogen, Damen- und Herren-WC installiert werden und was sehr wichtig war, der Schießstand für Luftgewehre musste eingerichtet werden und den geltenden Bestimmungen gemäß angeglichen werden. Es wurde Mobiliar angeschafft und das KK-Heim wuchs langsam aber sicher zu dem heran, was es werden sollte. Als dann die Stadt keinen Bedarf mehr an den oberen Räumen hatte, wurden hier zunächst die verschiedensten Vitrinen und Schränke aufgestellt und Exponate aus den Weltkriegen gesammelt und ausgestellt. Daraus ist ein stattliches Kyffhäuser-Museum entstanden.