Kunst säen und sehen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter dem Motto "Kunst säen und sehen" hat sich 2009 eine Gruppe von Künstlern und Kunstinteressierten in Trendelburg zusammengefunden und bereits verschiedene Kunstaktionen auf die Beine gestellt. Verschiedene Kunstausstellungen und kulturelle Veranstaltungen in Trendelburg werden veranstaltet, um den Ort zu beleben und die Region bekannter zu machen.

So öffnen die in der Kernstadt Trendelburg und in den Ortsteilen ansässigen Künstler regelmäßig ihre Tore, im Jahr 2011 am 08.05. und 23.10.2011 oder im Jahre 2012 am 01.04.2012 und am 28.10.2012.

Im Jahr 2013 startete das Programm am 7. April mit einem Tag des offenen Ateliers von 11 bis 18 Uhr in Trendelburg: Diethard Rindermann, Altes Tor 36, Fotografie, Heubodengalerie; Jutta Eisenecker, Am Rathaus 8, Malerei, Privatgalerie; Gerda Schumacher, Domäne 6, Malerei; Corinna Goßmann, Schöne Aussicht 2, Malerei, Fotografie, Privatgalerie, in Deisel: Rolf Steiner, Am Bauberg 8, Bildhauerei, Werkstatt und Galerie; Annemarie Feuring, Bremer Straße 59, Malerei, Collage, Privatgalerie; Werner und Helga Zülch, Aktionstheater Kassel, Raiffeisenstraße 3, Glashaus, in Sielen: Karl F. Hofeditz, Künstlercafe, Bildhauer und in Eberschütz: Helga Dragoner, Leineweberstraße 5, Malerei, Skulptur, Galerie im Stall.

• Am 13. April lautete das Programm: Guerilla Knitting in Trendelburg - „Wenn die Laterne lila Strümpfe trägt“. Straßenkunst, Bestrickung einiger Birken und eines Geländers am Mühlenweg bei der Sportplatzbrücke. Das Guerilla Knitting ist eine weltweite Aktion, wo Gegenstände durch Einstricken verschönert und in Szene gesetzt werden sollen. Diese Straßenkunst wurde in der Kernstadt Trendelburg und in allen Stadtteilen an exponierten Stellen angebracht.

• Und am 4. bis 5. Mai ging es um Stricken, Märchen & Musik mit dem 24-Stunden Stricken im Glashaus von Helga und Werner Zülch, Aktionstheater Kassel, in der Raiffeisenstrasse 3 in Deisel.

Weblinks