Kreiskrankenhaus Rotenburg

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Kreiskrankenhaus Rotenburg ist ein Gesundheitszentrum der Diakonie in Rotenburg. Im Jahr 2014 umfasste das Zentrum 160 Betten. Träger der Klinik ist der Evangelische Diakonieverein Berlin-Zehlendorf, ein eingetragener Verein.

Geschichte

Gebaut hatte das Kreiskrankenhaus der damalige Kreis Rotenburg. Das Ziel: eine gesundheitliche Versorgung für die Bevölkerung vor Ort zu schaffen. Am 19. Juli 1954 ist der Neubau des Kreiskrankenhauses in Rotenburg fertiggestellt worden. Eine Woche später bezogen dann die ersten Patienten das Haus.[1]

Am 9. Februar 2012 erneuerten das Klinikum Bad Hersfeld und das Kreiskrankenhaus ihren Kooperationsvertrag. Der Landkreis Hersfeld Rotenburg als Eigentümer der Immobilie des Kreiskrankenhauses hatte dem Evangelischen Diakonieverein Berlin-Zehlendorf als Klinikbetreiber per Nießbrauchvertrag das Recht zur Nutzung der Liegenschaft bis Ende 2045 eingeräumt. Der Vertrag kann bis Ende 2055 verlängert werden.

Bauarbeiten 2013

Im hinteren Bereich des Kreiskrankenhauses wurden für 7 Millionen Euro vier neue Untersuchungsräume für endoskopische Eingriffe (Spiegelung) sowie 19 Betten in elf Zimmern gebaut. Bei den Patientenzimmern handelt es sich um Einbettzimmer oder Zweibettzimmer im 5. und 6. Obergeschoss.

Abteilungen

  • Chirurgie
  • Innere Medizin
  • Gynäkologie

Weblinks und Quellen

  1. Aus HNA.de vom 20. Juli 2014: Kreiskrankenhaus feierte 60-jähriges Bestehen