Knüllköpfchen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Knüllturm

Das Knüllköpfchen liegt bei Schwarzenborn.

Es galt mit 634 m über NN als höchste Erhebung im Knüll. Seit der Bereich weiter definiert wird, gilt der Eisenberg mit 636m als höchster Knüllberg.

Auf der Kuppe steht der 1978 erbaute, 12 m hohe Aussichtsturm Knüllturm, der bei schönem Wetter einen Rundumblick über den Knüll, Vogelsberg, Rothaargebirge bis hin zum Meißner und Thüringer Wald bietet.

Am Knüllköpfchen befindet sich das christlich-anglikanisch orientierte Knüllcamp mit der Knülljause und die Jugendherberge Schwarzenborn - bis 2005 Boglerhaus - mit ihrer Gaststätte Boglerstube. Weiterhin findet hier alljährlich das überregional besuchte Sommermusikfest statt.

Der Maler Friedrich Wilhelm Bogler - auch Textilgestalter, Dichter und Vater eines Marionettentheaters - wohnte seit 1929 in einem selbstgebauten Haus, der sog. Bogler Kate, dort befindet sich jetzt die Jugendherberge.

Am Knüllköpchen steht ein der Funkübertragung dienender Stahlfachwerkturm.

Sommermusikfest

Das ausgehängte Programm des Abschlussabends 2007

Das Sommermusikfest (SMF) ist ein alljährlich Anfang August stattfindendes Treffen musikinteressierter Menschen, seit 2006 auf dem Knüllköpfchen. Das SMF wird seit 1989 veranstaltet und ist eine Privatinitiative des Musikers Rüdiger Oppermann.

Innerhalb einer Veranstaltungswoche können die Teilnehmer aus Kursen in den Bereichen Folk, Worldmusic und Klassik wählen, das Spielen bestimmter Musikinstrumente lernen (z.B. Harfe, Drehleier, Gitarre, Rahmentrommel) oder sich zu angeleiteten Ensembles zusammenfinden, die bestimmte Musikstücke erarbeiten (z.B. Salsa Band, Funk Band, Chor). Auch jenseits des aktiven Musizierens gibt es Kurse, etwa Tanzkurse (Flamenco, Tanco, Salsa, Volkstanz), Improtheaterkurse, spezielle Angebote für Kinder u.v.m. Daneben finden insbesondere abends zahlreiche - zum Teil zeitlich parallel laufende - Konzerte der Dozenten und Teilnehmer statt. Diese kommen ebenfalls überwiegend aus den genannten Bereichen.

Übernachtungs- und Veranstaltungsort sind die Jugendherberge Schwarzenborn (bis 2005 Boglerhaus) , das einige hundert Meter entfernt liegende Knüllcamp und das Freigelände auf den Grundstücken beider Gebäudekomplexe. Hier sind Veranstaltungszelte aufgebaut, insbesondere das große sogenannte Tanzzelt. Die Teilnehmer können in einem der Gebäude übernachten oder auf dem Freigelände zelten.

siehe auch

Am Knüllturm angebrachte Tafel

Weblinks



Städte und Gemeinden im Schwalm-Eder-Kreis
WappenSchwalmEderKreis.jpg

Bad Zwesten | Borken | Edermünde | Felsberg | Frielendorf | Fritzlar | Gilserberg | Gudensberg | Guxhagen | Homberg | Jesberg | Knüllwald | Körle | Malsfeld | Melsungen | Morschen | Neuental | Neukirchen | Niedenstein | Oberaula | Ottrau | Schrecksbach | Schwalmstadt | Schwarzenborn | Spangenberg | Wabern | Willingshausen