Klosterkirche Reinhausen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Mittelalter war der Ort Reinhausen Sitz der Grafen von Reinhausen. Am Ende des 11. Jahrhunderts entstand aus deren Stammsitz ein Chorherrenstift, das später in ein Benediktinerkloster umgewandelt wurde. Auf dem nahe gelegenen Zwillingsberg Die Gleichen wurden um 1100 zwei neue Höhenburgen errichtet.

Die Dorfkirche St. Christophorus enthält noch Elemente der vor 1079 errichteten Burgkirche und erfuhr danach als Klosterkirche zahlreiche Erweiterungen und Umgestaltungen.

Das ehemalige Benediktiner-Kloster Reinhausen erlosch im 16. Jahrhundert, als 1542 Reinhausen lutherisch wurde. Erhalten geblieben sind die ehemalige Klosterkirche und Teile der restlichen Klostergebäude.

siehe auch

Weblinks