Kloster Wiebrechtshausen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das ehemalige Klostergut (Zisterzienser-Nonnenkloster) in Wiebrechtshausen wurde erstmals 1240 in Urkunden genannt, das Klosteramt im Jahre 1820 aufgegeben. Seitdem wird das Gut Wiebrechtshausen von der Klosterkammer Hannover verwaltet bzw. verpachtet.

Quellen/ Literatur

  • Karl Sandfuchs, Das Kloster Wiebrechtshausen in "Northeimer Heimatblätter", Heft 4/ Jg. 1975
  • Paul Ehrenpfort, Otto der Quade, Herzog von Braunschweig zu Göttingen, Hannover 1913

siehe auch

Weblinks