Kloster Werbe

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Klosterblick in Ober-Werbe

Die Kirche in Ober-Werbe wurde bereits 1195 urkundlich erwähnt und ist damit möglicherweise noch älter als das in den Jahren 1124 bis 1127 erstmals genannte Kloster Werbe, das aber wahrscheinlich schon in der ersten Hälfte des 11. Jahrhunderts bestand und 1206 ein Frauenkloster wurde.

Geschichte

Das Kloster "St. Maria" in Ober-Werbe wurde um 1125 von Graf Dimo gegründet. Es war zunächst mit Benediktiner-Mönchen besetzt, ab 1206 dann mit Nonnen des gleichen Ordens.

Das ehemalige Bendiktiner-Kloster wurde hoch über Ober-Werbe gegenüber der Kirche erbaut und im Zuge der Reformation im 16. Jahrhundert aufgelöst. Nur noch einige Mauerreste sind heute noch vorhanden.

Im Jahre 1542 heiratete die letzte Äbtissin den ersten evangelischen Pfarrer am Ort.

Nach der Auflösung war das Kloster eine gräfliche Meierei, bevor es nach dem Dreißigjährigen Krieg zunehmend verfiel.

Die Reste des romanischen Klosterbauwerks stehen auf einem Kalkfelsen, der einen reizvollen Ausblick über Ober-Werbe und Umgebung bietet.

siehe auch

Weblinks