Klinikum Kassel

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aussicht vom Klinkum Kassel
vom Haus 6 zur Mönchebergstrasse und zum Mittelring
(Foto: Günther Pöpperl)
Klinkum Kassel,Haus 8 und 10
(Foto: Günther Pöpperl)

Das Klinikum Kassel (mit dem Kinderkrankenhaus Park Schönfeld) gehört heute zur Gesundheit Nordhessen Holding AG. Mit rund 4.800 Mitarbeitern ist das einer der grossen Arbeitgeber in der Region. Es ist das größte kommunale Krankenhaus Hessens und das einzige Krankenhaus der Maximalversorgung in der Region.

Zur Holding gehören weiterhin die Kreisklinik in Hofgeismar, die Kreiskliniken in Helmarshausen und Wolfhagen, das Krankenhaus Bad Arolsen, Reha-Zentren, Seniorenwohnanlagen und ein ambulanter Pflegedienst.

Geschichte

  • Im März 1949 wurde der erste Abschnitt des Stadtkrankenhauses in der Kasseler Mönchebergstraße abgeschlossen. Damit hatte die Zahl der zur Verfügung stehenden 1200 Betten den Vorkriegsstand erreicht.
  • Auch in den Jahren danach wird der Wiederaufbau des Stadtkrankenhauses am Möncheberg besonders gefördert. Neben dem Hörsaal mit Speiseraum für 200 Schwestern wird 1952 noch ein Schwesternhaus mit 130 Betten errichtet und der erste Bauabschnitt zu einem großen Gebäude für die Chirurgie mit Operationssaal im Rohbau fertiggestellt.
  • Im Juli 2010 wird ein neues Zentralgebäude fertiggestellt. Die Neubauten an der Mönchebergstraße im Stadtteil Wesertor sind das bisher größte Krankenhausprojekt in Nordhessen. Der erste Bauabschnitt kostet 116,5 Millionen Euro. Das Land Hessen zahlt davon 74 Millionen Euro. Es ist die bislang größte finanzielle Investition des Landes im Krankenhausbereich.
  • Im November 2006 hatte der Aufsichtsrat der Gesundheit Nordhessen Holding AG (GNH) das Bauvorhaben beschlossen. Wenig später wurde das Klinikgelände an der Mönchebergstraße zur Dauerbaustelle.

Kooperationen

  • Im Juli 2010 gab das Klinikum bekannt, dass es zukünftig mit dem städtischen Krankenhaus Maria-Hilf in Brilon zusammenarbeiten wird. Die Klinik in Brilon im Sauerland - 80 Kilometer westlich Kassels - erweitere durch die Zusammenarbeit mit dem führenden Krankenhaus in Nordhessen insbesondere das Leistungsspektrum bei der Versorgung von Krebspatienten sowie Patienten mit neurologischen Erkrankungen.[1]

Neubau

Die neue Frauen-, Mutter-, und Kindklinik im Bau (Foto: HNA/Lothar Koch)

Bis Ende 2011 wird das Klinikum Kassel für 116 Millionen Euro modernisiert und neu strukturiert. Entstanden ist bereits ein neues Zentralgebäude, in dem die Bereiche Aufnahme und Diagnostik gebündelt wurden. Derzeit ist zudem die neue Frauen-, Mutter-, Kindklinik direkt an der Mönchebergstraße in Bau. Ab 2012 entsteht für weitere 35,5 Millionen Euro ein neues Empfangsgebäude mit Hubschrauberlandeplatz. Auch ein Elternhaus direkt gegenüber des Klinikums ist vorhanden und wird seid 2009 von Rewe-Geschäftsleuten aus Kassel unterstützt. Das Elternhaus soll Eltern, deren Kinder stationär im Klinikum behandelt werden, ein Zuhause auf Zeit bieten. 2017 soll mit einem Neubau erweitert werden.

siehe auch

Artikel

Weblinks und Quellen