Klinik Dr. Koch

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Klinik Dr. Koch in Bettenhausen

Die Koch-Klinik ist ein Krankenhaus im Kasseler Stadtteil Bettenhausen.


Fokus auf Gynäkologie

Das 80-Betten-Haus ist eine reine Belegklinik. An der Koch-Klinik sind über 20 Belegärzte tätig, davon ein Großteil in der Geburtshilfe, sowie 150 Mitarbeiter. Ein Viertel der Leistungen fielen bislang in die Bereiche Chirurgie und Orthopädie, der Rest auf Frauenheilkunde und Geburtshilfe.[1]


Verkauf

Die Klinik Dr. Koch ist im November 2010 verkauft worden. Neuer Eigentümer sind die Kasseler Diakonie-Kliniken. Sie haben die private Belegarzt-Klinik für einen einstelligen Millionenbetrag erworben.

Ziel des Zusammenschlusses ist unter anderem, den Schwerpunkt Frauenheilkunde und Geburtshilfe auszubauen. Beide Kliniken zusammen kamen in der Vergangenheit auf rund 2000 Geburten jährlich, davon allein 1300 in der Klinik Dr. Koch. Ausbauen wollen die Diakonie-Kliniken auch ihre Chirurgie.[2]

Umbau

Nach dem Umzug der Geburtshilfe des Diakonissen-Krankenhauses im Vordern Westen nach Bettenhausen und aufwändigen Um- und Ausbauarbeiten am Standort der Koch-Klinik an der Pfarrstraße zeigt sich die Frauenklinik Dr. Koch sich seit Januar 2012 in neuem Gewand. Alles dreht sich jetzt nur noch um Geburtshilfe und Frauenheilkunde.

Baulich hinzugekommen sind zwei neue Kreißsäle (jetzt gibt es insgesamt sechs) sowie ein neuer Operationssaal für Kaiserschnittgeburten. Die drei alten OP-Säle wurden erneuert und stehen nun für die Frauenheilkunde zur Verfügung. Bis zu 2000 Geburten pro Jahr wird die Frauenklinik Dr. Koch nun bewältigen können. 1,3 Millionen Euro wurden in den Umbau investiert.[3]

siehe auch

Weblinks und Quellen

  1. Aus HNA.de vom 4. Mai 2010: Koch-Klinik bald unter dem Dach der Diakonie
  2. Aus HNA.de vom 5. November 2010: Kasseler Diakonie-Kliniken kaufen Klinik Dr. Koch
  3. Aus HNA.de vom 13. Januar 2012: Nach Um- und Ausbauarbeiten: Frauenklinik Dr. Koch ist wieder eröffnet