Kirche in Schrecksbach

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Kirche in Schrecksbach

Die evangelische Kirche in Schrecksbach entstand in den Jahren von 1752 bis 1754/55 auf den Grundmauern zweier Vorgängerkirchen.

Landgraf Wilhelm VIII. förderte den Bau der Kirche und bewilligte 57 Eichenstämmen forstfreien Holzes.

Die Kirche gilt als ein besonders gelungenes Zeugnis bäuerlicher Baukultur aus der Barock- bzw. Rokokozeit.

siehe auch

Weblinks