Kirche Rennertehausen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Petrus verleugnet seinen Herrn - in der Kirche des Allendorfer Ortsteils. Foto: Klaus Jungheim (Copyright: HNA)

Zur Evangelischen Kirchengemeinde Battenfeld gehören die Orte Battenfeld und Rennertehausen. Im Dorfzentrum von Rennertehausen steht eine interessante Fachwerkkirche mit 180 Sitzplätzen, die 1609 erbaut wurde. Der untere Raum war früher für den Gottesdienst, der obere zur Fruchtlagerung für den Pfarrer bestimmt.

Die Kirche ist mit einer Orgel von W. Böttner (1961), einem Bronzekruzifix von Prof. J. Weber (1962), und mit Glasfenstern von Eberhard Jakobus Klonk (1963) ausgestattet. In der Rennertehäuser Kirche findet sich ein tiefgründiger Scherz. Seit altersher schmückt ein besonderer Spruch die Wand, an der der Platz des Pfarrers während der Gottesdienste ist. Er stammt aus dem Buch Daniel und lautet: Und die da lehren, werden leuchten wie des Himmels Glanz und die viele zur Gerechtigkeit weisen, wie die Sterne immer und ewiglich. Etwa drei Meter über dem Kopf des Pfarrers steht dieser Spruch.

Im Jahr 1963 schuf der Marburger Künstler Eberhard Jakobus Klonk Glasfenster nach biblischen Motiven für die Rennertehäuser Kirche. Und just neben dem genannten Spruch stellte er ein Motiv aus der Passionsgeschichte dar: Petrus verleugnet seinen Herrn. Man sieht den Hahn, einen Kopf mit einer Dornenkrone, ausgestreckte Finger und Petrus, der alles abstreitet. Mit den Worten: Frau, ich kenne ihn nicht, verleugnet er Jesus. Kommentar von Pfarrer Claus Becker (Battenfeld): "Genau dazwischen sitze ich nun fast jeden Sonntag: zwischen dem Lob der Lehrer, die leuchten wie des Himmels Glanz, und der Verleugnung durch Petrus. Einen besseren Platz kann ich mir als Pfarrer nicht wünschen."

Von Klaus Jungheim (HNA-Serie Unsere Kirchen)