Kirche Königshagen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nachdem das alte Kirchenschiff, das vermutlich aus dem 13. oder 14. Jahrhundert stammte, wegen Baufälligkeit abgerissen worden war, entstand in den Jahren 1846/ 47 der heutige Kirchbau.

Wie eine Burg

Helmbekrönter Turm

Ein wenig erinnert die verschieferte Turmspitze, laut Baubeschreibung „ein achteckiger Spitzhelm mit helmbekrönten Erkerchen“ an eine Burg aus der Ritterzeit. Mitten im Dorf steht die Kirche, deren ältester Teil, der quadratische Turm aus Bruchsteinen spätmittelalterlich ist und wahrscheinlich aus dem 16. Jahrhundert stammt. Das rechteckige Kirchenschiff im Biedermeierstil trägt das Baujahr 1846/48. Der schlichte Sandsteinbau ist mit zweifach gekuppelten Rundbogenfenstern gegliedert. Die Ausstattung und die Geräte stammen zum größten Teil aus der Erbauungszeit der Kirche. Eine Steinquadermauer, die 2003 erneuert wurde, stützt die am Hang stehende Kirche ab. Die 90 Meter lange Mauer gilt seitdem als Schmuckstück des Dorfes.


Quelle: Artikel aus der HNA Waldeckische Allgemeine aus der Serie Kirchen im Waldecker Land

siehe auch

Weblinks