Kirche Berndorf

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Kirche in Berndorf
"Pilgerpfad des Lebens" an der Kirche in Berndorf

Die Kirche in Berndorf liegt auf einer Anhöhe am Nordrand des Dorfes Berndorf.

Bauwerk und Geschichte

Die Kirche wurde aus Kalkstein erbaut, der im Berndorfer Steinbruch am Molkenberg gewonnen wurde.

Das Baudenkmal zählt zu den ältesten vorhandenen Kirchen im Waldecker Raum und ist im wesentlichen unverändert geblieben. 1194 erscheint der Ort als Vorwerk des Klosters Flechtdorf und gehört nach 1200 zur Herrschaft der Grafen von Schwalenberg, den späteren Grafen von Waldeck.

Die romanische Pfeiler-Basilika mit quadratischem Westturm stammt aus dem 12. Jahrhundert (offenbar schon um 1100 errichtet) und ist dreischiffig angeordnet. Sie beherbergt ein hölzernes Taufbecken aus dem Jahre 1579 und einen geschnitzten Altaraufsatz.

Pilgerpfad des Lebens

Anläßlich des Dorfjubiläum "1150 Jahre Berndorf" im Jahre 2010 war ein „Pilgerpfad des Lebens“ rund um die romanische Kirche aufgebaut worden. An verschiedenen Stationen wurde der menschliche Lebensweg von der Geburt bis zum Sterben nachvollzogen. Im benachbarten Helmscheid trafen sich zudem Teilnehmer, die auf dem alten Kirchenpfad nach Berndorf wanderten.

siehe auch

Wussten Sie schon, ...

  • ... dass die Berndorfer Kirche dem Schutzheiligen Dionysius geweiht ist? Der Gedenktag für St. Dionysius ist der 9. Oktober. Daher fiel die Berndorfer Kirmes (Kirchweih) von jeher auf das zweite Oktober-Wochenende. Wegen des Korbacher Mittelalterlichen Marktes wurde die Berndorfer Kirmes vor einigen Jahren auf das erste Oktoberwochenende verlegt.

Alfred Trachte, Berndorf

Weblinks