Kirche Asel

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Kirche in Asel

Die Kirche in Asel gehört zur Kirchengemeinde Vöhl (mit Asel, Marienhagen und Vöhl).

Glocke von 1447

Die kleine Kirche in Asel - Auch Platz für die Feuerwehr

Waltraud Beck ist seit etwa 30 Jahren Küsterin in Asel. Sie richtet den Kirchenraum zu Weihnachten her, sorgt für Blumenschmuck und Kerzen. Bei Taufen stellt sie die Taufschale auf den Altar und wenn jemand gestorben ist, wird für den Verstorbenen geläutet, „geklemmt“.

So nennt man hier das kurze Anschlagen der Glocken. Einmal im Monat sei Gottesdienst in Asel. Große Feierlichkeiten könnten nicht in der kleinen Kirche begangen werden, da nur Platz für höchstens 40 Personen sei. Auch könnten Gehbehinderte nicht die Treppe in das Obergeschoß bewältigen.

So werde notfalls in einen Raum im Dorfgemeinschaftshaus ausgewichen. Aus der alten Aseler Kirche stammen die Bibel sowie einige Stücke des Abendmahlgeschirrs sowie die große Glocke aus dem Jahre 1447. Am Heiligabend 1997 sei die zweite kleinere Glocke feierlich eingeweiht worden. Auch der Glockenstuhl sei zu dieser Zeit erneuert worden. Die 66-Jährige fühle sich als Aselerin. „Gemeinsam mit all denen, die hier ansässig geworden sind und die hier geboren sind, haben wir unsere Identität gefunden“, sagt sie.

Quelle: Artikel aus der HNA - Waldeckische Allgemeine aus der Serie "Kirchen im Waldecker Land"

siehe auch

Weblinks