Kenneth Martin

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das documenta-Lexikon
Buchstaben: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Index


Kenneth Martin (1905-1984) war ein britischer Maler und Bildhauer. Er gilt als ein wichtiger Vertreter der Konstruktivistischen und der Kinetischen Kunst in Großbritannien. Mit 12 kinetischen Metallskulpturen nahm er an der documenta 4 teil. Auch auf der documenta 6 war er vertreten.


Werk

In den 30er-Jahren malte Martin in einem naturalistischen Stil. In den den 40er-Jahren wurde er immer abstrakter zu malen. Ab 1951 schuf er seine ersten Metallkonstruktionen und kinetische Skulpturen als mobile Drahtplastiken, die auf mathematischer Logik beruhten.[1]

siehe auch

Weblinks und Quellen

  1. Wikipedia-Eintrag zu Kenneth Martin