Kaufungen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kaufungen
Stift-Kaufungen-1.jpg
Basisdaten
Bundesland: Hessen
Regierungsbezirk: Kassel
Landkreis: Kassel
Höhe: 250 m
Fläche: 26,13 km²
Einwohner: 12.534 (31. Dezember 2011)
Postleitzahl: 34260
Vorwahl: 05605
Kfz-Kennzeichen: KS
Adresse der
Stadtverwaltung:
Leipziger Str. 463
Website: www.kaufungen.eu
Bürgermeister: Arnim Roß (SPD)

Kaufungen ist eine Gemeinde im Landkreis Kassel in Nordhessen mit etwa 13.500 Einwohnern.

Geografie

Lage

Kaufungen liegt östlich von Kassel an der Bundesstraße B7 im Tal der Losse. Das Gemeindegebiet ist umgeben vom Kaufunger Wald und der Söhre.

Ortsteile

Im Jahre 1970 schlossen sich die bis dahin selbständigen Gemeinden Oberkaufungen und Niederkaufungen zur Großgemeinde Kaufungen zusammen.

Geschichte

Aus der Ortsgeschichte

Als „Coufunga“ wurde der Ort im Jahr 1011 im Zusammenhang mit einem Königshof Heinrichs II. erstmals urkundlich erwähnt, vermutlich bestand hier aber schon im 9. Jahrhundert ein Kauf- und Handelsplatz.

Das Kloster der Benediktinerinnen sowie die dreischiffige Stiftsbasilika "Zum Heiligen Kreuz" wurden in den Jahren 1018 - 1025 infolge einer Stiftung des Kaisers Heinrich II. und seiner Gemahlin Kunigunde errichtet. Das Ritterliche Stift in Oberkaufungen ist damit die älteste Stiftung in Stadt und Landkreis Kassel. Mit der Schenkungsurkunde übergab der Kaiser dem Kloster unter anderem auch die Dörfer Oberkaufungen (Overencoufunga) und Niederkaufungen (Nederencoufunga).

Kaiserin Kunigunde hatte das Kloster in Kaufungen gestiftet, nachdem sie ein Gelübde abgelegt hatte: Bei einem Besuch der Kaufunger Pfalz war sie erkrankt und rang mit dem Leben. Sollte sie jemals wieder genesen, so gelobte die fromme Frau, würde sie an dieser Stelle ein Kloster stiften. Bereits ein Jahr später, 1018, wurde mit dem Bau der Klosterkirche begonnen. 1025 wurde die Stiftskirche des Heiligen Kreuzes schließlich geweiht. In diesem Jahr trat Kunigunde auch - ein Jahr nach dem Tod ihres Mannes - in das Kloster ein.

Oberkaufungen - Ansicht

Nach anderer Darstellung brauchte Kaiser Heinrich II., um den Bamberger Dom bauen zu können, das Land seiner Gemahlin Kunigunde. Sie gab ihrem Gatten Bamberg und erhielt dafür die Pfalzen Kassel und Kaufungen. Ihr Bruder Friedrich wurde Gaugraf im fränkischen Hessengau.

Wahrscheinlich ist an beiden Darstellungen manch Richtiges. Jedenfalls wurde Kunigunde nach ihrem Tod in Kaufungen in einer feierlichen Prozession nach Bamberg überführt.

Im Zuge der Reformation in Hessen wurde das Kloster in Kaufungen unter Landgraf Philipp I. aufgehoben. Seit der Übergabe des Stiftes an die Althessische Ritterschaft im Jahr 1532 pflegt das Ritterschaftliche Stift Kaufungen die religiöse Tradition dieser Stätte.

Bereits im 13. Jahrhundert wurde das Stift Kaufungen "Zum Heiligen Kreuz" in eine Hallenkirche umgestaltet, im 15. Jahrhundert die Apsis des Chores errichet. In den Jahren 1969 bis 1973 fand eine grundlegende Erneuerung und Umgestaltung der Kirche statt.

An der Stiftskirche in Oberkaufungen

An die große Steinscheune des Stifts schliesst sich eine ehemals selbständige Dorfschaft an, die "Freiheiter Gemeinde", welche in früherer Zeit unmittelbar der Gerichtsbarkeit des Stifts unterstand und in deren Kern ein Fachwerkhaus aus dem Jahre 1538 erhalten ist, welches heute als Forsthaus dient.

Das Stiftsareal in Oberkaufungen, insbesondere der Stiftshof neben der Stiftskirche ist im Rahmen des Kaufunger Stiftssommers alljährlich Schauplatz zahlreicher Open-Air-Veranstaltungen.

1970 wurde mit der Umwandlung des ehemaligen Braunkohlentagebaugebietes in den Freizeit- und Erholungspark Steinertsee begonnen und in der Folge (1977) auch das Bergwerksmuseum eröffnet.

Nachdem der Personenverkehr auf der Bahnlinie Kassel-Waldkappel 1985 eingestellt wurde, ist die Gemeinde seit dem Jahr 2006 an das Bahnnetz der [Tram] angebunden (Lossetalbahn von Kassel nach Hessisch Lichtenau).

Eco-Pfad Mensch und Wasser

ehem. Stiftsgebäude

Der im Herbst 2010 eröffnete Eco-Pfad “Mensch und Wasser” im Kaufunger Ortsteil Niederkaufungen ist der 17. Eco-Pfad in der Region und der erste in Kaufungen. Er ermöglicht eine Zeitreise durch die Industrie- und Kulturgeschichte des Lossetals vom 16. Jahrhundert bis heute. Die Geschichte Kaufungens ist mit der Nutzung des Wassers der Losse untrennbar verbunden.

Der Eco Pfad “Mensch und Wasser” Kaufungen führt über rund 8 Kilometer vom Hessischen Ziegeleimuseum in Oberkaufungen über den Rossgang zum Rosenborn, der zentralen Wasserversorgung Oberkaufungens. Der Weg führt weiter zur Kunstmühle und zu den Mühlen am Mühlgraben Oberkaufungen, von dort zum Steinertsee und über das Losse-Wehr zu den Mühlen am Mühlgraben in Niederkaufungen. Die Informationstafeln des Eco-Pfades beschäftigen sich auch mit dem Beginn der Industrialisierung in Kaufungen sowie mit der Hochwassergeschichte der Gemeinde.

Jubliäum

Im Jahr 2011 feierte Kaufungen sein 1000-jähriges Bestehen. Ab dem 1. Januar 2011 wurde das ganze Jahr über gefeiert. [1]

Kirchen

St. Heinrich in Oberkaufungen

Kommune Niederkaufungen

In Niederkaufungen ist die Kommune Niederkaufungen angesiedelt. Die Lebensgemeinschaft wurde 1986 gegründet und hat zur Zeit etwa 70 Bewohnerinnen und Bewohner. Ihre Mitglieder versuchen, neue Formen des Zusammenlebens und des Wirtschaftens zu praktizieren.

Literatur

  • G. Iske, H. Klose, R. Passarge, Die Dorferneuerung in Kaufungen, in: Jahrbuch des Landkreises Kassel 2012

Museen

Das Rathaus in Kaufungen
  • das Bergwerksmuseum "Roßgang" in Oberkaufungen: das in den Jahren 1820 bis 1880 betriebene Göpelwerksgebäude beherbergt heute eine Ausstellung zur Braunkohlegewinnung und Alauntonproduktion, u. a. mit begehbarem bergmännischen Braunkohlestollen;
  • das Hessische Ziegeleimuseum Oberkaufungen: das Industriedenkmal Ziegelei in Kaufungen (Niester Straße 24), erinnert an die um das Jahr 1890 in einem Backsteingebäude errichtete Ziegelei im Ortsteil Oberkaufungen mit einem begehbaren Zickzack-Ofen;
  • das Regionalmuseum "Alte Schule": neben einer volkskundlichen Sammlung mit Exponaten aus dem Kaufunger Raum und einer regionalhistorischen Dokumentation zur Stifts- und Klostergeschichte steht das dörfliche Leben, Arbeiten und Wohnen im Vordergrund des Museums.

Politik

Bürgermeister

Amtierender Bürgermeister der Gemeinde Kaufungen ist seit Juli 2010 Arnim Roß (SPD).

Gemeindevertretung

Gemeindevertretung Kaufungen :
Ergebnisse der Kommunalwahlen 2011 und 2006
% (2011) Sitze (2011) % (2006) Sitze (2006)
CDU Christlich Demokratische Union Deutschlands 35,8 13 29,2 11
SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands 36,8 14 49,5 18
Grüne Bündnis 90/ Die Grünen 13,3 5 - -
GLLK Grüne Linke Liste Kaufungen 8,4 3 18,0 7
KWG Kaufunger Wählergemeinschaft 5,6 2 - -


Landrat

Landrat im Landkreis Kassel ist Uwe Schmidt, SPD.

Im Mai 2014 nominierte der Kreisvorstand der CDU im Landkreis Kassel Patrick Weilbach aus Baunatal als Landratskandidaten für die Wahl 2015.

Parteien und Wählervereinigungen

Wahlkreise

Timon Gremmels, MdL

Timon Gremmels  (SPD) Mitglied im Hessischen Landtag

Timon Gremmels (SPD) ist Abgeordneter des Hessischen Landtags für den Landtagswahlkreis Kassel-Land II
Der Wahlkreis zählt ca. 123.000 EinwohnerInnen, wovon wiederum ca. 98.000 wahlberechtigt sind.

  • Kontakte: Humboldtstr. 8A, 34117 Kassel
  • Telefon: 0561 / 7001052
  • Telefax: 0561 / 7001053
  • Internetseite


Ulrike Gottschalck, MdB

Ulrike Gottschalck

Schulen

Sehenswürdigkeiten

Stiftskirche - Seitenansicht

Sehenswürdigkeiten am Ort

Sehenswürdigkeiten in der Umgebung

siehe auch

Innenansicht der Stiftskirche

Vereine

Vom Sensenstein aus blickt man direkt in den Kasseler Graben nach Kaufungen.
Foto: Jürgen Apel

Sportvereine

Weitere Vereine

Verkehrsanbindung

Auto

Kaufungen ist mit dem Auto über die Bundesautobahn A 7 (Ausfahrt „Kassel-Ost/ Kaufungen“) zu erreichen.

Der Bahnhof in Oberkaufungen

ÖPNV

Kaufungen liegt an der ehemaligen Eisenbahnstrecke von Kassel über Kaufungen und Helsa nach Hessisch Lichtenau (Lossetalbahn). Heute fährt hier die Straßenbahn bis Hessisch-Lichtenau mit der Haltestelle "Papierfabrik" sowie weiteren Haltestellen in Nieder- und Oberkaufungen (Fahrplan - Tram 4).

Linien:

Außerdem gibt es eine Busverbindung von der Haltestelle "Oberkaufungen-Gesamtschule" nach Nieste Fahrplan Bus 34 sowie ein AnrufSammelTaxi von der Tram-Haltestelle "DRK-Klinik" bis zum Eingang Klinik (Fahrplan AST 34.1). Weitere Infos zur Nutzung des ÖPNV sind unter dem Leitfaden ÖPNV abrufbar.

Wandern und Radwandern

Radwandern

Die Gesamtlänge des Lossetalradweges beträgt 33 km. Er führt vom Auestadion Kassel über Kaufungen, Helsa, Eschenstruth, Fürstenhagen bis nach Hessisch Lichtenau, eine Strecke die mit dem Fahrrad leicht zu bewältigen ist.

Weiterhin liegt Kaufungen am Herkules-Wartburg-Radweg.

Wandertipps

Weblinks und Quellen

Quellen

  1. G. Iske, H. Klose, R. Passarge, Die Dorferneuerung in Kaufungen, in: Jahrbuch des Landkreises Kassel 2012

Weblinks

Zuguterletzt - Videochronik Kaufungen




Städte und Gemeinden im Landkreis Kassel
WappenLkKassel.jpg

Ahnatal | Bad Emstal | Bad Karlshafen | Baunatal | Breuna | Calden | Espenau | Fuldabrück | Fuldatal | Grebenstein | Habichtswald | Helsa | Hofgeismar | Immenhausen | Kaufungen | Liebenau | Lohfelden | Naumburg | Nieste | Niestetal | Oberweser | Reinhardshagen | Schauenburg | Söhrewald | Trendelburg | Vellmar | Wahlsburg | Wolfhagen | Zierenberg