Karl von Hessen-Kassel

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Carl von Hessen-Kassel (* 19. Dezember 1744 † 17. August 1836), ein Sohn von Landgraf Friedrich II., heiratete am 30. August 1766 in Kopenhagen die dänische Prinzessin Louise, eine Tochter des dänischen Königs Friedrich V.; er war nicht-regierender Landgraf von Hessen-Kassel und dänischer Statthalter der Herzogtümer Schleswig und Holstein.

Nachkommen

  • Marie von Hessen-Kassel (* 28. Oktober 1767 † 21. März 1852)
  • Wilhelm von Hessen-Kassel (* 26. Januar 1769 † 14. Juli 1772)
  • Friedrich von Hessen-Kassel (* 24. Mai 1771 † 24. Februar 1845), General und Nachfolger seines Vaters als Statthalter von Schleswig-Holstein
  • Juliane zu Hessen-Kassel (* 19. Januar 1773 † 11. März 1860), später protestantische Äbtissin des Klosters Itzehoe
  • Christian von Hessen-Kassel (* 14. August 1776 † 14. November 1814)
  • Luise Karoline von Hessen-Kassel (* 28. September 1789 † 13. März 1867), später verheiratet - am 28. Januar 1810 - mit Herzog Friedrich Wilhelm von Holstein-Sonderburg-Glücksburg

Literatur

  • Ahlers, Jens (Hrsg.), Landgraf Carl von Hessen 1744–1836. Statthalter in den Herzogtümern Schleswig und Holstein (Ausstellungskatalog - Veröffentlichungen des Schleswig-Holsteinischen Landesarchivs 47), Schleswig 1996
  • Alf Hermann, Geheimes Louisenlund. Einblicke in Europas bedeutendsten Freimaurerpark (mit Kapiteln über Karl von Hessen und seinen Freund, Graf von Saint-Germain), Kiel 2010

Weblinks