Karl-Branner-Brücke

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karl-Branner Brücke
"Die Karl-Branner-Brücke bei Nacht"
Foto von der Drahtbrücke aus gesehen

Die Karl-Branner-Brücke wurde im Jahr 2000 eingeweiht. Sie befindet sich im nordhessischen Kassel und führt über die Fulda.

Lage

Die Brücke verbindet auf kürzestem Weg die Unterneustadt mit der Kasseler Innenstadt.

Namensgeber

Namensgeber für die Brücke war Karl Branner. Mitte Februar 2016 hatten Magistrat und Stadtverordnete beschlossen, dass die Karl-Branner-Brücke ihren Namen behalten darf. Auch der Text für eine Gedenktafel an der Brücke wurde nicht mehr verändert.

Diskussion um Namensgebung

Die zuständigen Ortsbeiräte Mitte und Unterneustadt hatten alles versucht, um der Brücke einen neuen Namen zu geben. Wegen der Rolle von Karl Branner (1910-1977) im NS-Regime hielt die Mehrheit der Stadtteilvertreter eine Umbenennung für notwendig. Zu den Vorschlähen zählte der Name „Brücke am Rondell“.[1]

Für diese Position hatte es im Magistrat und in der Stadtverordnetenversammlung aber keine Mehrheit gegeben. Auch die jüngste Kritik der Historiker, die im Auftrag der Stadt unter anderem die Vergangenheit von Karl Branner und dessen Verstrickungen in der NS-Zeit aufgearbeitet hatten, blieb unberücksichtigt. Die Wissenschaftler aus Kassel und Marburg hatten in einem Offenen Brief kritisiert, dass der Magistrat für die Erstellung der Gedenktafel auf Formulierungen aus ihrer Forschungsarbeit zurückgegriffen hatte und die Zitate aber völlig aus dem Zusammenhang gerissen habe. „Manipulative“ Methoden und eine „verfälschende“ Darstellung ihrer Forschungsergebnisse warfen die vier Autoren der Studie zur NS-Vergangenheit der ehemaligen Kasseler Oberbürgermeister dem Magistrat vor. Die Forscher hatten Branners Verstrickungen in die Nazi-Ideologie aufgedeckt. [2]

siehe auch

Weblinks und Quellen

  1. Artikel aus HNA.de vom 14. Oktober 2015: Ortsbeiräte wollen Karl-Branner-Brücke in „Brücke am Rondell“ umbenennen
  2. Artikel aus HNA.de vom 16. Februar 2016: Am Text für Karl-Branner-Brücke will Stadt nicht mehr rütteln