Kapelle auf dem Schönberg

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wahrzeichen des Ortsteiles Schönberg ist die um das Jahr 1000 erstmals erwähnte Kapelle auf dem Schönberg. Von hier aus hat man einen weiten Blick auf das Schwalmtal.

Die Kirche auf dem Schönberg steht auf einem das Schwalmtal beherrschenden Basaltkegel.

Sie ist eines der ältesten lebendigen Kulturdenkmäler Deutschlands aus dem 1. Jahrhundert nach Christi Geburt.

Die Kapelle wurde um das Jahr 1000 von Bonifatiusschülern errichtet. Die Vielfalt von romanischen und gotischen Fenstern lassen darauf schließen, dass sie mehrfach umgebaut worden ist. Im Glockenturm hängen drei sehr alte Glocken, aus den Jahren 1511, 1687 und aus dem 15. Jahrhundert. Die Kirche wird von einem alten Friedhof umgeben, dessen Grabsteine Zeugen einer vergangenen dörflichen Steinhauerkunst sind. Trotz ihrer alten Geschichte ist die Kirche durch Umbauten und Renovierungen, die letzte von 1997-2001, lebendig geblieben und durfte im Jahr 2000 ihr 1000-jähriges Jubiläum feiern. Bis zur Reformation galt der Schönberg als Wallfahrtsort, dessen Tradition sich am Himmelfahrtstag bis heute erhalten hat.

siehe auch

Weblinks