Kalbe

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hoher Meißner: Ostblick von der Kalbe
Karte: Wandertipp Hoher Meißner
Blick in den ehem. Braunkohlentagebau - hier hat sich inzwischen der "Kalbesee" gebildet

Die Kalbe wird eine Felsklippe am Osthang des Bergmassiv Hoher Meißner genannt.

Von hier bietet sich ein beeindruckender Ausblick in Richtung Harz, Werratal, Thüringer Mittelgebirge und Rhön.

Sage

An der Kalbe-Blockhalde, unweit des Frau Holle - Teichs, soll der Sage nach Frau Holle trunksüchtige junge Männer in Kälber verwandelt haben.

siehe auch

Wandertipp

Rundwanderweg auf dem Meißner

Ausgangspunkt ist der Parkplatz Viehhaus, der erste aus Richtung Velmeden.

Der Wanderweg führt ungezeichnet bergauf vom Parkplatz weg zum Basaltbruch und biegt, weiter bergauf, nach rechts ab. Er führt über die Kasseler Kuppe (die Wanderhütte liegt etwas versteckt in dem Wegdreieck) und folgt dem Weg 23 - später kommt der X 4 dazu - in Richtung Kalbe bis zum Aussichtspunkt an der Kalbe. Auf gleichem Weg zurück führt der Weg am Abzweig zum X 4 hinunter zum Frau-Holle-Teich, von dort über den Wanderweg X 4 in Richtung Schwalbental und Richtung Hoher Meißner, wo sich ein weiterer Aussichtsplatz findet. Auf der Höhe biegt der Wanderweg nach links ab und führt zu den Sendemasten auf dem Hohen Meißner.

Der Weg führt weiter zum Berggasthof Meißner und über den Wanderweg X 4 zum Meißnerhaus, einem Naturfreundehaus.

  • weitere Information: Hessisch-Waldeckischer Gebirgsverein Kassel: Wilhelmsstr. 19, Telefon 05 61-5 29 70 60. Öffnungszeiten: mittwochs 10:00 bis 14:00 Uhr, donnerstags 14:00 bis 16:00 Uhr, freitags 13:00 bis 17:00 Uhr

Internetadresse des Vereins: http://www.wandern-kurhessen.de/kassel

Weblinks