Königlich-Westfälische Eisenbahn

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Königlich-Westfälische Eisenbahn war eine von Preußen finanzierte Staatsbahn mit einem Streckennetz von letztlich etwa 315 km, darunter auch die Strecke von Rheine über Hamm nach Warburg. Von hier erfolgte Mitte des 19. Jahrhunderts die Anbindung an die Friedrich-Wilhelms-Nordbahn. Der Streckeabschnitt von Warburg nach Haueda wurde am 28. März 1851 eröffnet.

siehe auch

Weblinks