Jugendherberge Helmarshausen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jugendherberge Helmarshausen

Die Jugendherberge Helmarshausen liegt etwa 1000 Meter vom Ortskern des Bad Karlshafener Ortsteils Helmarshausen entfernt.

Das Gebäude aus Wesersandstein und Fachwerk war ursprünglich ein Erholungsheim der Reichsknappschaft bzw. Ruhrknappschaft, in dem Mitarbeiter aus dem Bergbau ihre Ferien verbringen konnten. Zu diesem Zweck war es 1923 erbaut worden.

1978 wurde das Haus geschlossen und einige Jahre später vom Deutschen Jugendherbergswerk übernommen.

Das Gebäude hat 185 Betten in 60 Zimmern. Es handelt sich um Räume mit 2 bis 6 Betten, hinzu kommen 12 Leiterzimmer (also Zimmer mit einem Bett) mit kompletter Nasszelle.

32 Zimmer sind geeignet für die Übernachtung von Familien.

Die Mahlzeiten - morgens, mittags und abends - werden in Büfettform angeboten.

Neben einer Cafeteria hat das Haus eine Sauna mit Ruheraum, einen Werkraum mit Brennofen und ein Fotolabor.

Die Jugendherberge wird gerne von Chören, Musik- und Theatergruppen genutzt, die hier die räumlichen und sächlichen Voraussetzungen (z.B. Klaviere) für Proben finden.

siehe auch

Jugendherberge Helmarshausen

Weblink




Städte und Gemeinden im Landkreis Kassel
WappenLkKassel.jpg

Ahnatal | Bad Emstal | Bad Karlshafen | Baunatal | Breuna | Calden | Espenau | Fuldabrück | Fuldatal | Grebenstein | Habichtswald | Helsa | Hofgeismar | Immenhausen | Kaufungen | Liebenau | Lohfelden | Naumburg | Nieste | Niestetal | Oberweser | Reinhardshagen | Schauenburg | Söhrewald | Trendelburg | Vellmar | Wahlsburg | Wolfhagen | Zierenberg