Jean-Marc Bustamante

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das documenta-Lexikon
Buchstaben: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Index


Jean-Marc Bustamante ist ein Künstler (Jahrgang 1952) aus Frankreich, der an der documenta 8, documenta IX und der documenta X teilgenommen hat.

Werk

Bustamante ist Maler, Bildhauer und Fotograf. 1978 begann er, großformatige Farbfotografien zu schaffen, die er Tableaux betitelte. Bekannt wurde er vor allem durch seine in den Vorstädten von Barcelona entstandenen Bilder, die den Raum der Stadtgrenze illustrieren.[1] Ab 1987 entwickelte Bustamante Skulpturen, Reliefs und Installationen, die sich demselben Sujet wie seine Fotografien widmen: Landschaften und Orten in einem Zustand des Übergangs. Die mit einer großformatigen Fachkamera aufgenommenen Fotos zeigen Landschaften mit zivilisatorischen Eingriffen des Menschen wie Baustellen, Gräben oder Zäune.[2]

Mit dem Bildhauer Bernard Bazile arbeitete er unter dem Künstlernamen BAZILEBUSTAMANTE von 1983 bis 1987 zusammen.[3]

siehe auch

Weblinks und Quellen

  1. Wikipedia-Eintrag zu Jean-Marc Bustamante
  2. Bustamante-Ausstellung im Kunsthaus Bregenz
  3. Schauwerk Sindelfingen über Jean-Marc Bustamante